Maroder Beton : Piste am Flughafen Hamburg teilweise gesperrt

dpa
Eine Maschine landet am Flughafen Hamburg: Ein Teil einer Landebahn wurde gesperrt.

Der Beton ist brüchig: Am Flughafen Hamburg wird im Sommer eine Piste saniert. Schon jetzt ist das Ende der "Bahn 05" für landende Flugzeuge gesperrt.

Avatar_shz von
10. April 2013, 10:12 Uhr

Hamburg | 50 Jahre voller Starts und Landungen haben den Beton auf einer der beiden Pisten am Flughafen Fuhlsbüttel in Hamburg marode gemacht: Das Ende der "Bahn 05" wird von Juli bis September saniert. 800 Meter ab dem Startbahnkopf 05 sind schon gesperrt - zur Sicherheit. "Wir haben die Befürchtung, dass es dort zu Schwierigkeiten kommen könnte", sagt Flughafen-Pressesprecherin Stefanie Harder. Bei Routinekontrollen wurde der brüchige Beton entdeckt. Dabei wurden Taucher eingesetzt: Unter der Piste fließt der Bach Tarpenbek durch zwei Röhren.

Grund zur Panik bestehe nicht, betont die Pressesprecherin. "Wir haben bei uns am Flughafen immer wieder zwischendurch Sanierungsarbeiten", sagt Harder. Der Beton sei darauf angelegt, mehrere Jahrzehnte schwere Gewichte zu tragen. Auch Flugausfälle seien nicht zu befürchten. "Die Flugzeuge können nicht aus westlicher Richtung landen." Da die Maschinen immer gegen den Wind starten und landen müssen, gebe es nur bei Ostwind ein Problem. "Im Sommer haben wir meistens eine stabile Westwindlage." Pro Tag seien durchschnittlich etwa 20 Flüge betroffen - je nach Wetterlage.

Bereits seit Freitag ist die Bahn verkürzt. "Passagiere bekommen davon gar nichts mit", sagt Harder. Die Anwohner bittet der Flughafen um Verständnis für veränderten Fluglärm. "Die Anwohner in Niendorf profitieren sogar, weil sie weniger Fluglärm haben", sagt Stefanie Harder.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen