zur Navigation springen
RSS Feed Top Thema Mobil

22. August 2017 | 09:30 Uhr

"Dinner for One" : Das perfekte Dinner und ein Lachen

vom

Das schönste Lachen des Silvesterklassikers "Dinner for One" kommt aus Tornesch (Kreis Pinneberg) – und gehört Sonja Göth.

Tornesch | Eines vorweg, liebe Leser: Wenn Sie heute Abend "Dinner for One" sehen, dann werden Sie es mit anderen Augen sehen - oder besser gesagt mit anderen Ohren hören. Denn das schönste Lachen des Klassikers kommt aus Tornesch (Kreis Pinneberg). Sonja Göth konnte sich bei der Aufzeichnung des Sketches im Mai 1963 einfach nicht mehr einkriegen. "Der Aufnahmeleiter hat mir damals immer Zeichen gegeben, dass ich leiser sein soll. Der war kurz davor, mich rauszuschmeißen. Aber es war so lustig, und ich konnte nicht mehr aufhören", sagt die heute 82-Jährige und wird immer noch ein wenig rot im Gesicht. "Das ist mir immer noch ein wenig unangenehm."
Doch ihr glockenhelles Lachen ist nun jedes Jahr wieder am letzten Tag des Jahres im Fernsehen zu hören. "Dinner for One" ist zum Kult geworden, auch für Sonja Göth. "Davon habe ich natürlich damals nichts geahnt", sagt sie. Denn die Aufzeichnung war die einzige Sendung, die sie jemals live mit verfolgt hat. 1963 saß sie als Aushilfe am Empfang des NDR-Fernsehens in Hamburg-Lokstedt. "Mein Mann, der in der Beleuchtung arbeitete, hat mir damals gesagt, dass noch Publikum für einen Sketch benötigt werde, da bin ich dann halt hingegangen. War ja auch nur eine kurze Aufzeichnung."
"Sogar das dänische Fernsehen war schon bei mir"
Dass sie so lachen würde, hat die gebürtige Flensburgerin nicht geahnt, denn sie kannte den Sketch bereits. "Ich habe ihn schon vorher einmal in einer Show von Peter Frankenfeld im Theater gesehen - genau in derselben Besttzung mit Freddie Frinton und May Warden. Doch da war es so laut, und wir saßen ganz hinten - da habe ich wohl nicht viel von den Pointen mitbekommen", sagt Sonja Göth. Warum "Dinner for One" so berühmt und so ein Klassiker der Fernsehgeschichte wurde? "Der Sketch ist alt und noch dazu auf englisch: Ich habe keine Ahnung", sagt Sonja Göth und - wie könnte es anders sein - sie lacht dazu.
Noch heute lacht sie viel, wenn sie erzählt. Ihre Verwandten, Freunde und Nachbarn wissen längst, dass Sonja Göth fast eine Berühmtheit ist. "Manche sprechen mich schon auf der Straße an, sogar das dänische Fernsehen war schon bei mir, weil sie etwas über das Dinner drehen wollten", sagt sie.
"Das gehört doch einfach dazu, vor dem Essen wird das Dinner gesehen"
Und auch bei einer Neuverfilmung des Klassikers in Wanne-Eickel (Nordrhein-Westfalen) war Sonja Göth dabei. "Aber das war nicht so toll, weil westfälisch gesprochen wurde, da habe ich mehr aus Alibi gelacht. Für mich ist das Original immer noch das schönste. Das gehört irgendwie zu mir." Und auch mit den plattdeutschen oder nachträglich kolorierten Versionen kann sie nicht viel anfangen.
Und so wird sie auch in diesem Jahr wieder gemeinsam mit ihrer Schwester den Silvesterklassiker verfolgen. "Das gehört doch einfach dazu, vor dem Essen wird das Dinner gesehen." Ihr Sohn, der in den USA lebt, schaut übers Internet zu. Sonja Göth kann nach all den Jahren die Texte zwar nicht mitsprechen, aber lachen muss sie immer noch. "Vor allem wenn Freddie Frinton aus der Blumenvase trinkt. Das ist immer noch meine Lieblingsszene." Denn kurz vor der Aufzeichnung 1963 hatte ein Kind aus der Nachbarschaft ebenfalls versehentlich so ein Gefäß geleert. Und vielleicht verdanken wir alle deswegen Sonja Göth diese zeitgeschichtliche Lachen - auch wenn es ihr heute Abend wieder ein wenig unangenehm sein wird.

Der 90. Geburtstag: "Dinner for One oder der 90. Geburtstag" ist genau 18 Minuten lang. Die erste Ausstrahlung gab es am 8. Juli 1963 in der ARD-Live-Sendung "Guten Abend Peter Frankenfeld". In Deutschland ist der Sketch inzwischen fester Bestandteil des Silvester-Fernsehprogramms aller dritten Programme. Sie ist die am häufigsten wiederholte Sendung des deutschen Fernsehens und wurde 1988 im Guinness-Buch der Rekorde als "weltweit am häufigsten wiederholte Fernsehproduktion" aufgeführt. Seit 1963 gab es insgesamt 231 Ausstrahlungen. Mehr zum Sketch und zu Sonja Göths Lachen im Buch von Stefan Mayr: Dinner for One von A–Z. Das Lexikon zum Kult-Vergnügen. Eichborn. Frankfurt am Main.

zur Startseite

von
erstellt am 30.Dez.2009 | 05:25 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen