zur Navigation springen

Wetter und Verkehr in Schleswig-Holstein : Viele Unfälle auf glatten Straßen - Es bleibt kalt

vom
Aus der Onlineredaktion

Auf vereisten Straßen hat es am Morgen vielerorts gekracht. Auch in den nächsten Tagen kann es glatt werden.

Kiel/Hamburg | Glätte auf den Straßen hat am Mittwochmorgen in Norddeutschland für Dutzende Unfälle im Berufsverkehr gesorgt. Besonders betroffen war der Südwesten Schleswig-Holsteins rund um Norderstedt, Kummerfeld und Elmshorn, wo es am Morgen 13 mal krachte, wie ein Sprecher der Regional-Leitstelle sagte.

Bei fünf Unfällen wurden Menschen leicht verletzt. In den anderen Teilen des Landes gab es insgesamt etwa 20 bis 30 Unfälle, so die Sprecher der Regional-Leitstellen. Dort blieb es allerdings bei Blechschäden.

In Hamburg kam es am Morgen nach Angaben der Verkehrsleitzentrale nur zu wenigen leichten Unfällen.

Auch für die nächsten Tage müssen sich Autofahrer auf ein solches Wetter einstellen. „Bis Freitag bleibt das Wetter voraussichtlich ziemlich ähnlich“, sagt Sebastian Wache, Diplom-Meteorologe von der Wetterwelt in Kiel. In der Nacht zu Donnerstag kann noch etwas Schnee fallen, danach werden die Niederschläge eher als Regen und Graupel herunterkommen.

Das Wetter beruhigt sich wohl erst im Laufe des Freitags - in der Nacht zu Samstag wird es dann aber richtig kalt. „Die Temperaturen sinken auf -6 bis -7 Grad“, so Wache. Auch für die Autofahrer bedeutet das: Sie müssen in den kommenden Tagen im ganzen Land weiter vorsichtig fahren, gebietsweise können die Straßen nochmal so richtig glatt werden.

Ob das Wochenende trotzdem sonnig wird, wollte der Experte noch nicht versprechen. Aber zumindest Wind sei „kein Thema“.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

von
erstellt am 24.Feb.2016 | 10:15 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert