Dänische Nordseeküste : Unfall vor Hvide Sande: Wattenmeer von Ölpest bedroht

<p>Unbeflecktes Sandriffelmuster in Hvide Sande.</p>
Foto:

Unbeflecktes Sandriffelmuster in Hvide Sande.

Eine umgekippte Serviceplattform macht den Behörden Sorgen: Große Mengen Diesel und Hydrauliköl könnten auslaufen.

shz.de von
03. Februar 2016, 16:27 Uhr

Hvide Sande | In der vergangenen Woche ist eine Serviceplattform für Offshore-Windräder in der Nordsee vor dem bei deutschen Touristen sehr beliebten Hvide Sande umgekippt und auf Grund gelaufen. An Bord befinden sich 178.000 Liter Dieselöl und 1000 Liter Hydrauliköl. Bei der Küstenschutzbereitschaft herrscht nun die Befürchtung, dass die Plattform Leck schlägt und es zu einer Verseuchung von Wattenmeer und Küste kommt.

Um dieses Unglück zu verhindern, gab es am Mittwoch ein Treffen von Polizei und Bereitschaft in Holstebro. Von Esbjerg ist ein Spezialschiff in Richtung der Plattform „Sea Worker“ gestartet. Es soll das Öl abpumpen, bevor es ins Meer fließt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen