Werner-Rennen 2018 : Tractor-Pulling: Wettkampf der qualmenden Kraftprotze

Der Traktor von Alexander Thies schleppt den mehrere Tonnen schweren Bremswagen über die Strecke.

Der Traktor von Alexander Thies schleppt den mehrere Tonnen schweren Bremswagen über die Strecke.

Mehr als 40 Teams versuchten sich auf dem Werner-Festival in Hartenholm im Tractor-Pulling.

von
02. September 2018, 14:57 Uhr

Hartenholm | Schwarzer Qualm stößt aus dem Auspuff und der Motor heult auf - auf der Fun-Track-Strecke des Werner-Festivals auf dem Flugplatz in Hartenholm herrschte am Sonntagmittag Hochbetrieb. In verschiedenen Klassen wurde beim Tractor-Pulling  ein unkooperativer Bremswagen von mehr als 40 Teams mit schierer Power über die 100 Meter lange Strecke gezogen.

Mehr zum Werner-Rennen auf shz.de/werner


"Die Teilnehmer kommen so gut wie alle hier aus der Region", erklärte Sascha Mecking von der Deutschen Trecker Treck Organisation (DTTO). Ziel beim Tractor-Pulling ist es, einen mehrere Tonnen schweren Bremswagen mit dem Trecker möglichst weit zu schleppen. Der Bremswagen sorgt dafür, dass der Zugvorgang, je nach zurückgelegter Distanz, schwieriger wird und der Traktor an seine Grenzen geführt wird.

Alexander Thies aus Hemdingen kam mit seinem 200 PS-starken Schlepper nach Hartenholm.
Yannick Kitzinger

Alexander Thies aus Hemdingen kam mit seinem 200 PS-starken Schlepper nach Hartenholm.

 


Auch Alexander Thies aus Hemdingen bei Pinneberg, versuchte sich am Samstag im Pulling-Wettbewerb. "Beim ersten Durchlauf habe ich es über die kompletten 100 Meter geschafft - einen Full-Pull also", sagte er. "Beim zweiten Lauf waren es dann allerdings nur 80 Meter." Mit seinem gut 200 PS-starken Schlepper, den er normalerweise auch in der Landwirtschaft einsetzt, nimmt er regelmäßig an Tractor-Pulling-Wettbewerben teil.

Das Feldjäger-Pulling-Team um Manni Bowe (v.l.), Basti Blohm, Florian Walter und Henrik Müller.
Yannick Kitzinger

Das Feldjäger-Pulling-Team um Manni Bowe (v.l.), Basti Blohm, Florian Walter und Henrik Müller.

 


Noch kraftvoller ging es beim Feldjäger-Pulling-Team zu. Ganze 800 PS brachte der Trecker des Teams aus dem niedersächsischen Wüstewohlde auf die Strecke. "Bei der letzten deutschen Meisterschaft konnten wir damit den 3. Platz ergattern", erzählte Trecker-Fahrer Florian Walter. Anders als die auch landwirtschaftlich genutzen Fahrzeuge, haben die vier Niedersachsen ihre Zugmaschine eigens für Pulling-Wettbewerbe zusammengeschraubt. "Dafür hat er aber auch das zehnfach an Leistung", so Walter.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen