zur Navigation springen

WOA 2017 : Wacken-Vorglühen mit „W:O:A Firefighters“, „Metal Battle“ und „Metal-Train“

vom

Noch bevor das Festival am Donnerstag offiziell startet, beginnt auf dem Veranstaltungsgelände das Pflichtprogramm für Metal-Fans.

Wacken | Einen Tag vor dem offiziellen Festivalbeginn startet in dem Dörflein Wacken das Rahmenprogramm für das laut Veranstaltern größte Metalfestival der Welt. Als inoffizieller Startschuss des „Wacken Open Air“ mit rund 75.000 Besuchern und etwa 150 Bands gilt der traditionelle Auftritt des Musikzugs der Freiwilligen Feuerwehr Wacken „W:O:A Firefighters“ am Mittwochnachmittag.

Für die Festivalbesucher gehören die Konzerte am Vortag des eigentlichen Festivalstarts fest zum Wacken-Erlebnis: Hier glühen sie vor und stimmen sich auf mehrere Tage mit harten Klängen ein, in denen die 1800-Seelen-Gemeinde Wacken (Kreis Steinburg) vorübergehend zu einer Art Hauptstadt der Kuttenträger wird. Bei dem Nachwuchswettbewerb „Metal Battle“ treten ab Mittwochmorgen unter anderem Bands aus Zentralamerika und der Karibik auf.

Am Mittwochmorgen traf der Sonderzug mit Schlaf- und Barwagen sowie DJ-Programm in Itzehoe ein. Der sogenannte Metal-Train war am Dienstagabend in Zürich losgefahren und hatte unter anderem in München, Heidelberg und Köln Halt gemacht. „Es waren knapp 500 Metalfans an Bord“, sagte der Sprecher des Metal-Train, Ralph Klenk. Bei Trier habe es eine Festnahme wegen des Verdachts auf Drogenhandel gegeben, sagte ein Polizist. Vom Bahnhof Itzehoe reisten die Metalfans mit Bussen weiter ins rund 20 Kilometer entfernte Wacken.

Insgesamt seien etwas weniger Fans mitgefahren als in vergangenen Jahren, sagte Klenk: „Es liegt wohl auch am meist regnerischen Wetter, dass sich einige in diesem Jahr für die Anreise mit dem Auto entschieden haben, in dem sie auch mal Schutz suchen können, wenn es ungemütlich wird auf dem Zeltplatz.“ ´

Offiziell beginnt das Spektakel erst am Donnerstag mit dem Auftritt des Wacken-Urgesteins „Skyline“. Neben Alice Cooper, Status Quo und Marilyn Manson werden Bands wie Volbeat, Amon Amarth, Kreator, Accept, und Megadeth auf acht Bühnen zum Teil zeitgleich aufspielen - bei Lautstärken von bis zu 120 Dezibel.

Bei einem Bierverbrauch von erfahrungsgemäß rund 400 000 Litern setzen die Veranstalter in diesem Jahr erstmals auf eine Bier-Pipeline. „Dadurch müssen auf dem Gelände keine Fässer mehr mit schweren Lastwagen verteilt werden“, hatte W:O:A-Veranstalter Holger Hübner erklärt.

Neben dem Bühnenprogramm wird beim Festival auch Comedy und Kunst geboten. Dazu gehört neben einem Poetry-Slam auch ein „Metal-Yoga“-Kurs. Das Festival ist bei seiner 28. Auflage zum zwölften Mal in Folge ausverkauft.

zur Startseite

von
erstellt am 02.Aug.2017 | 07:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen