zur Navigation springen

WOA 2017 : Wacken: Friedlicher Anreisetag, brennende Dixi-Klos und schwerverletzter 16-Jähriger

vom

Die Polizei ist mit dem ersten Einsatztag auf dem Campground zufrieden. Ein tragischer Unfall überschattet den Montag.

Wacken | Bereits am Montag reisten Tausende Metal-Fans nach Wacken und begingen den Tag mit entspannter Stimmung – für einen jungen Besucher endete der Tag allerdings mit schweren Brandverletzungen, wie die Polizei Itzehoe in einem ersten Bericht vom Holy Ground mitteilt.

Die Anreise der rund 15.000 Besucher verlief nach Polizeiangaben mit Ausnahme kleinerer Staus reibungslos. Die A23 war demnach durchgängig ohne Behinderungen befahrbar. Bei Anfahrtskontrollen von Polizei und Zoll wurden 102 Fahrzeuge und 161 Insassen gecheckt. Nenneswerte Verstöße konnte die Polizei dabei nicht feststellen.

Auf dem Veranstaltungsgelände selbst blieb es am Montag ruhig und friedlich. Ein Mann erhielt in der Nacht zum Dienstag allerdings einen Platzverweis, nachdem er insgesamt zehn Dixi-Klos in Brand gesetzt hatte. Er wurde von einer Streife auf frischer Tat ertappt.

Um 20.41 Uhr wurden Polizei und Rettungsdienst zu einem 16-Jährigen gerufen, der sich beim Anzünden eines Grills schwere Brandverletzungen zugezogen hatte. Der Teenager wollte den Grill mit Spiritus befeuern, wobei zuerst die Flasche und schließlich seine Hände und Beine in Brand gerieten. Der 16-Jährige wurde mit schwersten Verletzungen mit einem Rettungshubschrauber in eine Hamburger Klinik gebracht.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

von
erstellt am 01.Aug.2017 | 10:08 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert