WOA 2015 : „Metal-Train“ liefert Wacken-Fans überpünktlich in Itzehoe ab

Fast 800 Metalfans sind in Itzehoe eingetroffen. Nun soll es nach Wacken weitergehen.
Fast 800 Metalfans sind in Itzehoe eingetroffen. Nun soll es nach Wacken weitergehen.

780 Metal-Fans sind per Zug in Itzehoe eingetroffen. Zwei Randalierer mussten schon vorher aussteigen.

shz.de von
29. Juli 2015, 11:14 Uhr

Itzehoe | Mit lautstarken „Wackeeen“-Rufen sind knapp 800 Heavy-Metal-Fans mit dem „Metal Train“ am Mittwochmorgen im schleswig-holsteinischen Itzehoe eingetroffen. Der Zug aus Süddeutschland sei 15 Minuten früher als geplant angekommen, teilten die Organisatoren mit. Über München und Stuttgart war der Sonderzug am Dienstagnachmittag Richtung Norden aufgebrochen, um die Fans zum 26. Wacken Open Air (W:O:A) zu bringen.

Im Zug gab es neben Schlafwaggons auch zwei Party-Abteile. Zum Frühstück wurden Maultaschen und Weißwürste serviert. „Die Stimmung war super. Es hat nur zwei Zwischenfälle gegeben“, sagte ein Sprecher der Bundespolizei. Ein Metal-Fan aus der Schweiz habe randaliert und den Zug in Münster verlassen müssen. Für einen weiteren Passagier sei die Reise in Essen zu Ende gegangen, da er in ein Abteil uriniert habe.

Das nach Veranstalterangaben größte Heavy-Metal-Festival der Welt sollte am Mittwochvormittag mit seinem Vorprogramm starten. 75.000 Fans aus aller Welt wurden insgesamt erwartet. Als einer der ersten Höhepunkte gilt der Auftritt der Wacken Firefighters am Abend. Das Festival endet in der Nacht zu Sonntag.

Mehr zum Thema gibt es im Dossier auf shz.de/wacken

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen