WOA 2015 : Matsch und Schlamm in Wacken: Anreise mit dem Auto nicht mehr möglich

Da hilft nur Anschieben: Ergiebige Regenfälle haben das Festival-Gelände in Wacken in eine Schlammwüste verwandelt.
Da hilft nur Anschieben: Ergiebige Regenfälle haben das Festival-Gelände in Wacken in eine Schlammwüste verwandelt.

Regen, Matsch und aufgeweichter Boden erschweren das Ankommen der Metalheads. Veranstalter und Polizei raten, mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen. shz.de mit Tipps.

shz.de von
30. Juli 2015, 09:58 Uhr

Wacken | Es schüttete die gesamte Nacht hindurch weiterhin wie aus Eimern: Deswegen fordern die Veranstalter und die Polizei von den Metalheads, nur noch mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen. Seit Mittwochabend um 19 Uhr sind über 30 Liter pro Quadratmeter Regen auf den sowieso schon durchweichten Wackener Festival-Boden gefallen.

Wie man zum Festival-Gelände kommt:

Die Nord-Ostseebahn, die Nordbahn und die Deutsche Bahn fahren zum Bahnhof Itzehoe. Alle Verbindungen sind im WOA-Anreisetool zu finden.

Der Wacken-Shuttle wird das gesamte Wochenende kostenfrei sein. Er fährt bis zum Holy Ground am Busplatz am Fußgängereingang. Von dort ist der Weg zum Zeltplatz und zur Bühne nur noch kurz.

Diejenigen, die im Auto auf Parkplätzen in der Umgebung übernachtet haben, sollten das „Parkhaus Zentrum Itzehoe“ (Brückenstrasse, Itzehoe) und den Parkplatz Prinovis (Störfischer Strasse, Itzehoe) nutzen. Auch von dort verkehrt das gesamte Wochenende ein kostenloser Shuttle.

Alle Informationen rund um Wacken 2015 gibt es unter www.shz.de/wacken

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen