Bio-Verkauf : Auch Metaller essen Obst

Stammkunden bei Biohändlerin Christiane Balzereit: Micha Eckart und Melanie Witt legen Wert auf gesunde Ernährung. Foto: Röhrs
Stammkunden bei Biohändlerin Christiane Balzereit: Micha Eckart und Melanie Witt legen Wert auf gesunde Ernährung. Foto: Röhrs

Trockenes Fleisch aus Dosen, fettige Burger, Chips aus Tüten: das normale Festival-Essen. Doch es gibt auch die Bio-Metaller.

Avatar_shz von
07. Juli 2011, 09:15 Uhr

"Weizenbier ist mein Gemüse." Aussagen wie diese sind auf dem Wacken-Open-Air Standard. Alternativ darf es gerne auch Fleisch aus der Dose, vom Grill oder am Spieß sein. Gesunde Ernährung ist die Ausnahme, aber es gibt sie, die Festivalbesucher, die wissen wie eine Banane schmeckt und das Knacken einer Mohrrübe schätzen.
Zu Christiane Balzereit kommen sie täglich. Die 51-Jährige steht mit ihrem Biostand an der Hauptstraße in Wacken. "Nektarinen gehen weg, wie warme Semmeln", sagt sie. Dafür sorgen auch die Heavy-Metal-Fans Micha Eckert (41) und seine Begleiterin Melanie Witt (27). "Uns ist neben Sport und Zigarettenenthaltsamkeit gesundes Essen wichtig", sagen die beiden Essener, die sich damit stark von der Fleisch und Dosen essenden Metall-Masse abheben.
Ausgleich für täglich zwei Liter Bier
"Der Stand ist toll", sagt Micha. Besonders gern kauft er dort Äpfel, Möhren und eben Nektarinen zum zwischendurch Essen - "das ist ein Ausgleich zu den ein bis zwei Litern Bier täglich in Wacken", sagt er. Als die beiden mit ihrer Rohkosttüte wieder abziehen, ernten sie erstaunte Blicke von Burger essenden Fans.
Wenn Micha und Melanie wieder zu Hause in Essen sind, wollen sie erst mal gründlich duschen. "Und dann füllen wir unseren Darm wieder ausschließlich mit Sachen, die uns gut bekommen."
Biohändlerin Christiane möchte nächstes Jahr wiederkommen mit "bio-organic food without pesticid, gentec" - ein Glück für Melanie und Micha. Dann ohne Kekse, "die gehen nicht so gut weg", dafür mit noch mehr Obst, um das Sortiment stärker zu variieren. "Auch Metaller essen Obst."

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen