zur Navigation springen

Uni Kiel : Stiftungen bereichern das akademische und gesellschaftliche Leben

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

„Man muss sehr fein unterscheiden“, erklärt Stiftungsreferentin Sabine Grosse-Aust (Foto), „zwischen der CAU-Stiftung und den verschiedenen Stiftungen an der CAU.“ Wissenschaft, Forschung und Lehre werden an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel in erheblichem Maß durch eine Vielzahl von Stiftungen gefördert. Diese haben teilweise eine lange Tradition.

So existiert beispielsweise die Schönhauser-Stiftung schon seit 1885. Gegründet von Reichskanzler Otto von Bismarck zu seinem 70. Geburtstag, werden mit ihren Mitteln Studierende für das Lehramt an Gymnasien durch die Förderung von Auslandsreisen unterstützt. Oder auch die Stiftung zur Erforschung der Schleswig-Holsteinischen Geschichte und Landeskultur, die 1943 vom Provinzialverband der Provinz Schleswig-Holstein gestiftet worden ist. Hinzu kommen projektbezogene Förderungen durch Stiftungen. So engagiert sich beispielsweise die Kieler Siegfried-Neumann-Stiftung (wir berichteten) regelmäßig im Kinderherz-Zentrum des Universitätsklinikums.

1974 wurde dann ergänzend die Universitätsstiftung der Christian-Albrechts-Universität gegründet. Diese CAU-eigene Stiftung fördert Forschung und Lehre, unterstützt profil-bildende wissenschaftliche Leistungen, aber auch akademisches Leben. Die Universitätsstiftung hilft allen Fakultäten, fördert die Entwicklung von Schwerpunkten und Projekten. Das Stiftungs-Kapital stammt im Wesentlichen aus Bürger- und Unternehmerhand – und ist seit der Gründung erheblich gewachsen. Dennoch ist noch „Luft nach oben“, denn: „Mehr Kapital schafft auch mehr Möglichkeiten zur Förderung“, wie Sabine Grosse-Aust betont. Aus diesem Grund sind Spenden in jeder Höhe, die das Stiftungskapital mehren oder unmittelbar einem definierten Zweck zukommen sollen, jederzeit willkommen. Zustiftungen ab 50  000 Euro bilden sogar eigene Fonds, die den Namen der Stifterin oder des Stifters tragen können.

Ein Förderprojekt der CAU-Stiftung ist beispielsweise das Deutschlandstipendium. Zusammen mit anderen Stiftungen oder Privatpersonen werden besonders begabte Studierende durch 300 Euro monatlich gezielt unterstützt. Stiftungen sind ein Teil der Universitätsgeschichte – und exzellente Beispiele wirkungsvollen privaten Engagements für Forschung und Lehre. Die jeweiligen Stiftungsziele sind dabei so vielfältig wie die Anliegen der Stifterinnen und Stifter.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen