zur Navigation springen

Santiano in Wiesbaden : Tiefenentspannte Fans

vom

Heimspiel hieß es in Wiesbaden für ein Santiano-Mitglied – für alle anderen war es ein ruhiger Abend.

Wiesbaden | Die Rhein-Main-Halle hat ihre besten Zeiten auch schon hinter sich! Hätten wir beim Lautstärkepegel noch eine Schippe drauf gelegt, dann wären irgendwo bei 120 - 180 Hertz sicher die ersten Ziegel gepurzelt! Aber wir wären dann ja noch drin gewesen... auch doof! Lebensgefährliche Arbeitsbedingungen ;) – aber da stehen wir ja drauf.

Wiesbaden hat sich korrekt benommen – einwandfrei sozusagen. Totale Ekstase blieb allerdings aus... aber ich kann das gut verstehen. Wiesbaden ist eben tiefenentspannt. Das habe ich bereits nachmittags in der Sonne sitzend feststellen dürfen. Konzertmäßig sind wir vorne auch wieder etwas leiser gefahren. Durch viele Neuerungen und neuem FOH-Mann musste sich der Lautstärkepegel über die letzten Konzerte erst wieder einschleifen. Devise war aber unter anderem, mehr Druck auf den Kessel zu kriegen ;).

Diesbezüglich gab es eine kleine Konferenz am Nachmittag. Wir nehmen also Eure Kritik, dass wir mitunter zu laut seien, ernst. Auch, wenn das bisher nur vereinzelt an uns herangetragen wurde. Aber das räumen wir mal ein und haben 2 – 3 Striche rausgenommen. In Wiesbaden war das vielleicht auch die richtige Entscheidung – ob das überall so sein wird, bleibt abzuwarten.

Für Arne, unseren Keyboarder, war es ein fettes Heimspiel, was allerspätestens bei der Bandvorstellung richtig durchkam. Standing Ovations für den Genius, der bei uns völlig unterfordert ist. Wir sind sehr froh, dass er an Bord ist. Als er vor fast einem Jahr in der Not zu uns stieß, war es das Beste, was uns passieren konnte – menschlich, und musikalisch sowieso...

Jetzt sind wir auf dem Weg nach Bielefeld... gibt es das überhaupt? Wir sind ziemlich sicher, denn da spielen wir morgen. Heute ist Ruhe im Karton. Unsere Crew wird schon dort sein, wenn wir da nachher ankommen – auch die freuen sich, nach 5 Tagen mal wieder ein Hotel von innen zu sehen. Für unsere Jungs ist diese Tour kein Zuckerschlecken… wir wissen das und sind jeden Tag umso mehr beeindruckt, wie alle trotzdem powern und ihr Allerbestes geben. Heute verbringen wir vielleicht etwas Zeit miteinander OHNE den ganzen SANTIANO-Zinnober – das muss sein und tut gut... bis morgen... HOORAY!!!

zur Startseite

von
erstellt am 19.Feb.2014 | 14:41 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen