"Bandidos" gegen "Hells Angels" : Wurde der "Bandidos"-Biker absichtlich gerammt?

Nach dem schweren Unfall eines "Bandidos" aus Neumünster und der anschließenden Prügelei verfeindeter Rockergangs hat die Polizei das Unfallauto gefunden: Es stammt von einem Hells Angel.

Avatar_shz von
21. September 2009, 12:13 Uhr

Nach dem Unfall eines "Bandidos"- Mitglieds auf der A 7 in Höhe Harrislee befindet sich der 24-Jährige weiter in einem kritischen Zustand. Unterdessen haben Ermittler den Unfallwagen sichergestellt, der auf einen Flensburger "Hells Angels"-Anhänger zugelassen ist, wie das Landeskriminalamt am Montag in Kiel mitteilte. Vom Besitzer des Autos fehlte aber zunächst jede Spur. Unklar war vorerst auch, ob der 24-Jährige in der Nacht zum Sonntag absichtlich angefahren worden war. Zwei "Hells Angels", die bei der späteren Auseinandersetzung Stichwunden erlitten, mussten vorübergehend im Krankenhaus behandelt werden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen