"Mongols" in Kiel : Polizei nimmt 30 Rocker in Gewahrsam

Sie wollten sich offensichtlich in Kiel treffen, um gegeneinander zu kämpfen: Die Mitglieder der Rockerklubs "Mongols" aus Kiel und Bremen kamen aber nicht dazu.

Avatar_shz von
05. Oktober 2012, 08:33 Uhr

Kiel | Die Polizei hat in der Nacht zum Mittwoch in Kiel 30 Rocker in Gewahrsam genommen. Nach Polizeiangaben gehören sie zu den Rockergruppen "MC Mongols Kiel" und dem verbotenen Verein "MC Mongols Bremen". Bei Kontrollen hatten die Beamten verbotene und waffenähnliche Gegenstände gefunden. Das frühzeitige Eingreifen der Beamten habe eine Auseinandersetzung zwischen den beiden Gruppen verhindert, hieß es. Die Mitglieder der Gruppierungen erhielten anschließend Platzverweise für den Bereich Kiel. Darüber hinaus erwartet einige ein Verfahren wegen Verstoßes gegen das Waffenrecht.
Nach Worten von Schleswigs-Holstein Innenminister Andreas Breitner (SPD) verfolgt das Land im Kampf gegen die Rockerkriminalität eine Null-Toleranz-Strategie. Im September hatte mehrere hundert Motorradfahrer in Kiel und Neumünster gegen ein Kutten-Verbot demonstriert.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen