Ölverschmutzung : Der teuerste Sand Deutschlands

Die Reinigungsanlage in Lägerdorf. Foto: rtn
1 von 6
Die Reinigungsanlage in Lägerdorf. Foto: rtn

Gründlich ist das Pallas-Öl aus dem verseuchten Sand gewaschen worden. Er wurde als teurer Bausand in einem Neubaugebiet genutzt.

shz.de von
28. Oktober 2008, 07:41 Uhr

Der teuerste Bausand Deutschlands wurde in einem Wohngebiet in Schleswig-Holstein eingebracht. Die ersten Kubikmeter des gereinigten Sandes wurden als Straßenuntergrund in einem Neubaugebiet im schleswig-holsteinischen Dorf Rethwisch verbaut. Rund 750 Tonnen mit Schweröl aus der Pallas-Havarie belasteter Sand von den Stränden Amrum und Föhr sind dazu bei der Alsen-Tochter AB Umwelttechnik in Lägerdorf gereinigt worden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen