Menschen des Jahres : Walter Holldorf

2011-09-16-MdJSLN-holldorf-sn.jpg

Walter Holldorf aus Dannewerk hat im Laufe von 50 Jahren 360 Mal Blut gespendet.

Avatar_shz von
05. Oktober 2011, 02:29 Uhr

Blutspenden ist lebenswichtig. Das weiß eigentlich jeder. Doch viel zu wenige Mitbürger sind tatsächlich bereit, sich zur Ader zu lassen. Zu den eifrigsten Spendern gehört Walter Holldorf. Er ist ein absolutes Vorbild. Im Laufe von 50 Jahren hat der Dannewerker 360 Mal Blut gespendet, rein rechnerisch hat er damit rund 30 Mal sein gesamtes Blut gegeben, damit anderen Menschen in Notfällen geholfen werden kann.
Alles findet sich dokumentiert in insgesamt 16 Spenderausweisen, auch sein erster Termin am 28. November 1961. Damals wurde Walter Holldorf Soldat, und damals bekam man Sonderurlaub, wenn man zur Blutspende gegangen war. "Klar mach’ ich da mit!", hatte er damals gesagt, um letztlich 50 Jahren lang dabei zu bleiben. In dieser Zeit machte er viel Werbung für das Blutspenden. Nicht zuletzt auch, weil er im Freundes- und im Familienkreis erlebte, wie lebenswichtig Spenderblut für Operationen ist. Deshalb würde er auch gern weiterhin spenden, doch die fest geschriebene Altersgrenze hat er gerade überschritten. "Ich bin kerngesund. Warum soll mein Blut nicht auch mit 70 Jahren noch wertvoll sein?"
Holldorf ist nicht nur verdienter Blutspender. Er engagiert sich auch im Vorstand des lokalen Reservistenverbandes und der Pionierkameradschaft, organisiert Ehemaligentreffen der "Pipeline-Pioniere" sowie Segeltreffen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen