zur Navigation springen
Mediengrummel

25. September 2017 | 06:39 Uhr

Mediengrummel : German Weihnacht

vom

Auch die Engländer feiern gerne Weihnachten. Am liebsten so romantisch wie die Deutschen. Das passt gut zusammen, findet unser Kolumnist Gerhard Hildenbrand.

shz.de von
erstellt am 20.Dez.2011 | 07:55 Uhr

Euro hin, Euro nicht hin - es gibt Momente, da lieben die Engländer ihre Krauts. Wie sonst soll man Berichte über den deutschen Weihnachtsmarkt in Birmingham verstehen, wo sich dieser Tage Millionen Besucher auf die deutsche Art in Weihnachtsstimmung bringen. Die Briten ziehts zu Bretterbuden, an denen Schilder in deutscher Sprache Glühwein, Waffeln und gebrannte Mandeln anpreisen. Die Liebhaber dicker Pommes mit Essig erfreuen sich an deutschen Bratwürsten. Lebkuchenherzen mit urdeutschen Liebesbezeugungen wie "Schatzilein" sind begehrte Trophäen vom Ausflug in die deutsche Weihnachtsseligkeit.
Doch so bereitwillig sich die Weihnachts-Engländer germanisieren, German Weihnacht findet immer noch zuerst in Deutschland statt! Die Stimmungsprofis hierzulande bringen sich mit Christmas Love Songs auf Touren und im Vorgarten steht längst der romantische Outdoor-Weihnachtsbaum mit Timer und remote control. Herausgeputzt mit dem Magic String Lite im Easy Joint System oder der Deko-Spirale X-Mas. Für Indoor gibts den Baumständer x-mas-tree-stand. Unter der Nordmanntanne mit den Bubble-Weihnachtskugeln und dem Kerzenset "Glitter" findet man an Heiligabend mit etwas Glück eine Uhr der X-Mas Edition. Oder den Pullover mit Cashmere-Feeling im coolen Look für kalte Tage. Vielleicht auch nur einen Jingle-Bär. Es war zu lesen, dass die Hälfte der Deutschen an Weihnachten zum Last-Minute-Shopper mutiert. Dabei gabs im Shopping Center längst die Entertainment Night, wo man sich zum Special Price mit Geschenken eindecken konnte. Hoch die Glühweintasse, Merry Christmas! Oder wie man in Birmingham wahrscheinlich sagt: Frohe Weihnachten!

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen