Kein Eiland : Hallig Hooge

Beliebtes Ausflugsziel: Hallig Hooge
Beliebtes Ausflugsziel: Hallig Hooge

Hooge ist die zweitgrößte Hallig im Schleswig-Holsteinischen Wattenmeer. Die Kraft der Naturgewalten machen jeden Aufenthalt zu einem unvergleichlichen Erlebnis.

Avatar_shz von
01. November 2007, 03:36 Uhr

Um es gleich vorweg zu nehmen: Hallig Hooge ist keine Insel. Inseln bleiben vom Hochwasser befreit. Die 570 Hektar große Hallig wird dagegen von Flutwellen überspült, nur die neun Warften bieten den Bewohnern einen ausreichenden Schutz vor den Naturgewalten.
"Land unter", das einmalige Naturerlebnis können die Besucher noch im Sturmflutkino auf der Hauptwarft der Hallig, der Hanswarft, nachempfinden. Vor dem "blanken Hans" versuchen die Halligbewohner alles zu retten, was sich bewegen lässt: von Autos bis zur Kuh.

Die Hanswarft ist auch tägliche Haltestation für die beliebten Kutschfahrten auf der Hallig. Ein Besuch lohnt sich auch im Infozentrum der Schutzstation Wattenmeer oder im Heimatmuseum mit der Geschichte der Hallig. Durchschnittlich 400 Gäste kommen täglich vom Festland oder von den umliegenden Inseln.
Das richtige Insel-Feeling kann der Tourist aber erst erleben, wenn die Gäste wieder abreisen. Viele Ferienwohnungen laden über Nacht zum Verweilen ein: Den typischen Menschenschlag der Halligbewohner – vielleicht kann diesen dann unter den 110 auf der Hallig lebenden und arbeitenden Menschen näher erforschen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen