Landfrauen Schleswig-Flensburg : Von Null auf Bürgermeisterin

Petra Bühlow. Foto: Henze
Petra Bühlow. Foto: Henze

Petra Bühlow wollte in den Gemeinderat gewählt werden - und wurde dann gleich Bürgermeisterin von Hollingstedt.

Avatar_shz von
26. Februar 2011, 12:03 Uhr

Die Entscheidung fiel binnen weniger Tage. "Letztlich hat die Liebe zum Heimatort, aber auch das Gefühl, etwas an die Gesellschaft zurückgeben zu müssen, den Ausschlag gegeben", erzählt Petra Bühlow. Und daher ließ sich die frühere Bankkauffrau bei der letzten Kommunalwahl nicht nur in den Gemeinderat der 1000-Einwohner-Gemeinde Hollingstedt wählen, sondern war nur wenige Tage später auch deren Bürgermeisterin. "Und dieses Amt bedeutet ein ganzes Stück Arbeit." Sogar soviel, dass sie ihren Teilzeitjob in Kiel aufgab. Schließlich kämen ja auch noch weitere Anforderungen wie die Mitgliedschaft im Amtsausschuss, die Vorstandsarbeit für die Sozialstation und letztlich auch Parteiarbeit hinzu. Trotz hoher zeitlicher und inhaltlicher Belastung lässt Petra Bühlow aber keinen Zweifel aufkommen, dass ihr diese Art ehrenamtlicher Arbeit und kommunalpolitischen Engagements viel Spaß macht, denn "es fordert die ganze Frau."
In Hollingstedt fordert es sogar gleich mehrere Frauen, denn der Gemeinderat ist mit sechs zu fünf Stimmen ohnedies weiblich dominiert und damit wohl eine Ausnahme im Land. "Und", so Petra Bühlow, "alle weiblichen Gemeinderatsmitglieder sind parallel auch Mitglied im Landfrauenverein von Hollingstedt." Darüber hinaus sind von insgesamt rund 1000 Bürgern im Ort etwa 150 Mitglied bei den Landfrauen. "Einen höheren Anteil wird es wohl kaum anderswo in Schleswig-Holstein geben", ist die Bürgermeisterin sicher.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen