Landfrauen: "Land.Leben.Zukunft" : Ein Kreisverband mit vielen Ideen

Seminar in Sankelmark:   Dr. Karin Schäfer, Marianne Brodersen, Ebba Nielsen, Gisela Andresen, Prof. Marie-Luise Bödiker-Lange, Birgit Feddersen.Foto: Henze
1 von 3
Seminar in Sankelmark: Dr. Karin Schäfer, Marianne Brodersen, Ebba Nielsen, Gisela Andresen, Prof. Marie-Luise Bödiker-Lange, Birgit Feddersen.Foto: Henze

Einem interessanten Themenbereich widmeten sich etwa 120 Landfrauen aus dem Kreisverband Flensburg. Sie tagten zum Thema "Geschwister".

Avatar_shz von
05. Dezember 2010, 06:37 Uhr

Der große Tagungssaal der Akademie Sankelmark platzt beinahe aus allen Nähten. Etwa 120 LandFrauen aus dem Kreisverband Flensburg sind zum gemeinsamen Seminar angereist, allesamt bereit, sich in den nächsten Tagen einem interessanten Themenbereich zu widmen. Dieses Mal geht es um "Geschwister". Renommierte Referenten wie Professor Marie-Luise Bödiker-Lange, die Flensburger Therapeuten Fritz Pudimat-Rahlf und Brunhilde Leseberg, aber auch die Eckernförder Diplom-Psychologin und Streitschlichterin Birgit Theresa Koch tragen zu Themen vor, die da lauten: "Meine Geschwister und ich", "Papas Liebling, schwarze Schafe, Nesthäkchen und Sandwichkinder", "Geschwister im Schatten" oder auch "Bruderkriege und Schwesternherzen auf dem Kriegspfad".

In Gruppenarbeit werden schließlich die eigenen familiären Erfahrungen mit den Geschwistern eingebracht. "Dabei ging es schon sehr weit in den persönlichen Bereich, insbesondere wenn Schicksalsschläge wie Tod oder schwere Erkrankung eines Bruders oder der Schwester eine Familie in ihrer Substanz getroffen hat", erklärt Tagungsleiterin Karin Schäfer. Dass von solchen Schicksalsschlägen natürlich auch immer die Geschwister betroffen wären, sei nur zu verständlich, fügt sie an.
Leben in den ländlichen Räumen lebenswert erhalten
"Die Seminare im KreisLandFrauenVerband Flensburg sind immer sehr anspruchsvoll", weiß dessen Vorsitzende Birgit Feddersen. Im letzten Jahr ging es um das Thema "Wer bin ich, wie werde ich wahrgenommen", aber es hätten auch schon die Weltreligionen oder das Glück im Zentrum der mehrtägigen Veranstaltungen gestanden, die im LandFrauenKreis Flensburg einmal im Jahr organisiert werden.

"Wir LandFrauen sind schon ein sehr interessierter und auch engagierter Personenkreis, dem es wesentlich darum geht, das Leben in den ländlichen Räumen unseres Heimatlandes auch in der Zukunft lebenswert zu erhalten", ist Birgit Feddersen sicher. Aus diesem Grund sei auch das Programm im Kreisverband und den 21 Ortsvereinen weit gesteckt. Das Angebot reicht von gemeinsamen Fahrradtouren über Medienarbeit bis hin zu Fach-Seminaren, beispielsweise zum Thema "Hofnachfolge".
Veranstaltungen zählen zu den Kernkompetenzen
Ein wenig schmallippig werden die Landfrauen aber häufig, wenn es um Themen wie Hauswirtschaft, Küche und Garten geht. "Ja, es stimmt, dass wir aus dieser Ecke eigentlich kommen, betrachten es auch als unsere Kernkompetenzen, aber unser Interesse und unser Aus- und Weiterbildungsangebot reicht wesentlich weiter", so Birgit Feddersen. Dabei seien insbesondere aber auch die Veranstaltungen zu den Kernkompetenzen immer sehr begehrt und auch gut besucht.

Eigentlich ist auch Maren Gregersen wegen Küche, Hauswirtschaft und Garten vor wenigen Jahren in den LandFrauenVerein Großenwiehe/Lindewitt eingetreten. Bereits nach kurzer Zeit sah sie sich zu aktiver Mitarbeit herausgefordert und musste mangels einer qualifizierten Referentin ein für sie noch unbekanntes Terrain selbst besetzen. Es ging dabei um Tisch- und Gartendekoration. "Ich hab mich mit viel Freude auf diesem Gebiet schlau gemacht und meine frischerworbenen Kenntnisse an andere weitergegeben", so Maren Gregersen. Gelernt hatte sie einst Schaufenster-Dekorateurin und daher bereits als junge Frau ihre kreative Ader entdeckt. "Eigentlich kann man alles aus dem Garten zur Tisch-Dekoration nutzen", sagt sie, und setzt ständig neue Ideen in praktische Deko-Vorschläge um. Inzwischen hält sie regelmäßig Vorträge und wird in ihrem Fachgebiet auch von LandFrauenVereinen aus anderen Landesteilen sehr geschätzt. Vor geraumer Zeit ist sogar ihr erstes Buch mit dem Titel "Tischdekoration im Garten" erschienen. Zurzeit arbeitet sie bereits am zweiten Buch, weil sowohl die Leser wie auch der Verlag von ihrem Erstlingswerk sehr angetan sind. "Eins steht jedoch fest, ohne die Mitarbeit und Erfahrungen bei den Landfrauen wäre aus mir sicher niemals eine Buchautorin geworden", ist Maren Gregersen sicher.


zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen