After-Show-Programm : Zwischen Party-Löwen, Pub-Marathon und Lagerfeuer-Stimmung

<p>Wer einfach weiter feiern möchte, kommt an allen Tagen in der Bergstraße auf seine Kosten.</p>

Wer einfach weiter feiern möchte, kommt an allen Tagen in der Bergstraße auf seine Kosten.

Wenn die Buden auf der Kieler Woche schließen, geht die Nacht für Feierlustige und Romantiker erst so richtig los.

shz.de von
15. Juni 2018, 14:57 Uhr

Jeder kennt es: Gerade ist die Stimmung am Bier-Pils so richtig in Gang gekommen, heißt es Feierabend für die Schaubuden der Kieler Woche. Je nach Innenstadtnähe ist um 23 Uhr in der Woche Schluss für die meisten Stände. Das Ende der Meile ist jedoch gleichzeitig der Startschuss für alles, was die Segelstadt – zumindest in der Nacht – noch zu bieten hat.

Alles zur Kieler Woche auf shz.de finden Sie hier.

Wer einfach weiter feiern möchte, kommt an allen Tagen in der Bergstraße auf seine Kosten. Im „Pogue Mahone“ gibt es neben original irischem Pub-Feeling die ganze Woche über ab 23 Uhr Live-Musik – „damit sich niemand zu früh von der Meile verabschieden muss“, versprechen die Veranstalter. Die Kult-Party „Muddi-Markt“ nimmt ihre Gäste zur After-Show mit von der Kieler Woche ins Luna. Aufgelegt wird am Sonnabend, 16. Juni, Hip Hop und 90er Rap. Indie und alternative Mucke gibt es am Dienstag, 19. Juni.

Im Rathausbunker kann am Mittwoch, 20. Juni, der „Madwoch“ gefeiert werden, während am Donnerstag bei freiem Eintritt im Ben Briggs, Lange Reihe, auf den Tischen getanzt wird. Gegen potenzielle Stimmungs-Durchhänger ist die Schaubude in der Legienstraße am Freitag mit Guter-Laune-Musik gewappnet. Am Sonnabend wird der Final Countdown im Rathausbunker mit dem „Kieler Woche Closing“ eingeläutet.

Die Suche nach ein bisschen Gemütlichkeit und entspannten Cocktails nach einem langen Tag auf der Meile befriedigt die Café-Bar mit Zuhause-Atmosphäre, das „Mum &Dad“ in der Nähe der Sparkassen-Arena. Am Mittwoch steigen hier ebenfalls ab 23 Uhr noch einmal die After-Party-Vibrations mit Soul, Funk, Afro, Boogie & House.

Wer sich vollends dem Trubel der Kieler Woche entledigen möchte und auf der Suche nach einem Hauch von Romantik ist, kann außerdem der Stadt entfliehen und mit einem späten Feierabendgetränk auf dem Camping-Parkplatz mit Meerblick im Bülker Weg, Strande, den Sonnenuntergang beobachten – oder: „den Abend in Schilksee am Strand ausklingen lassen und den Seglern dabei zuschauen, wie sie ihr Boot für den nächsten Tag fertig machen“, schlägt Tomke Martens vom Kieler Stadtmarketing vor.

Wer darüber hinaus noch einen Geheimtipp für das Programm nach einem Kieler-Woche-Tag preisgeben möchte, kann eine kurze Notiz an ank@shz.de schicken.

Weitere After-Show-Höhepunkte im Überblick:

Für zappelnde Tanzbeine
  • Max Nachttheater: Kieler-Woche-After-Show, u.a. Sonnabend, 16. Juni, ab 23 Uhr
  • Villa: Woderkant Festival Aftershow, u.a. Donnerstag, 21. Juni, ab 23. 59 Uhr
  • Sparkassen-Arena: Kieler Woche Party Arena, u.a. Freitag, 22. Juni, ab 23.30 Uhr
  • Trauma: Gays and Friends, Freitag, 22. Juni, ab 23 Uhr
  • Die Pumpe: Kammerflimmern-die Fachschafts-Party der Mediziner, Freitag, 22. Juni, ab 23.30 Uhr
Für erschöpfte Füße
  • SubZero: Cocktail-Lotto, Mittwoch, 20. Juni, bis 23 Uhr
  • Moralist: Gin- und Cocktails, täglich von 17 bis 1.30 Uhr (Donnerstag bis Sonntag) beziehungsweise 3 Uhr (Freitag und Samstag)
  • Strongbow's: Bier- und Cider-Pub, täglich ab 19 Uhr
  • Café und Bar Taktlos: Montag bis Donnerstag bis 1 Uhr, Freitag und Samstag bis 2 Uhr und Sonntag bis 0 Uhr
Für stimmungsvolle Momente
  • Sonnenuntergang in Stein an der Düne, ca. 21.55 Uhr
  • Das Flackern der Stadtlichter beobachten im Pavillon des Alten Botanischen Gartens
 
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen