zur Navigation springen

Kieler Woche 2017 : Windjammerparade: Über 90 Anmeldungen – trotz Regatta in Holland

vom

Die Zahl der Anmeldungen hatte sich zunächst schleppend entwickelt. Mittlerweile sind sie mit dem Vorjahr vergleichbar.

Kiel | Mehr als 90 Segler haben sich für die traditionelle Windjammer-Parade bei der Kieler Woche (22. bis 26. Juni) angemeldet. „Wir liegen damit in etwa auf dem Niveau der Vorjahre“, sagte Hafenkapitän Michael Schmidt am Montag. Die Zahl der Anmeldungen für die Windjammer-Parade, die als eines der Highlights der jährlich stattfindenden Regatta gilt, hatte sich zunächst nur schleppend entwickelt. Zuvor hatten die „Kieler Nachrichten“ berichtet.

Einige Traditionssegler, die in den vergangenen Jahren bei der Kieler Woche vertreten waren, fahren in diesem Jahr bei der gleichzeitig stattfindenden Segelregatta „Sail Den Helder“ mit. Dies gelte unter anderem für den russischen Viermaster die „Sedov“. Die niederländische Regatta findet alle vier Jahre statt und fällt 2017 zum ersten Mal mit der Kieler Woche zusammen.

Doch vielmehr als die Veranstaltung in Holland könnten die geplanten Sicherheitsvorkehrungen für Traditionsschiffe Auswirkungen auf die Windjammerparade haben - wenn auch nicht in diesem Jahr. Die Bestimmungen bedrohen die Traditionsschiffe in ihrer Existenz, weil die Umsetzung sehr teuer wäre. „Wir beobachten die Entwicklungen mit Sorge“, so Schmidt auf Anfrage von shz.de. Anfang nächster Woche sollen wieder Gespräche darüber in Berlin stattfinden. Der Dachverband hatte unter anderem bereits während des Hamburger Hafengeburtstag gegen die Planungen protestiert.

zur Startseite

von
erstellt am 15.Mai.2017 | 12:07 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen