zur Navigation springen

Kieler Woche Cocktail : "Skiff" - so schmeckt die Kieler Woche

vom

Die Kieler Woche schmeckt nach Sanddorn, Maracuja und Rhabarber kombiniert mit einem Schuss Vodka. Das sind die Zutaten für "Skiff2, den Kieler Woche Cocktail 2011.

shz.de von
erstellt am 23.Jun.2011 | 02:32 Uhr

Peter Bohrmann, Barmeister im Kieler Yacht Club, kreiert seit über 40 Jahren passend zum größten Seglertreffen der Welt Mixgetränke, die im Geschmack überraschen. Um die hohen Ansprüche, die er an sich und seine Kollegen stellt, an den Nachwuchs zu vermitteln, unterstützt er den von Barkeeper und Lehrer Martin Staack ins Leben gerufenen Bar-Schul-Cup.
Staack hat im Kieler Schloss gelernt und war anschließend in Häusern mit fünf Sternen und mehr an der Bar im Einsatz, bevor er den Weg zum Berufsschullehrer einschlug. Wie Bohrmann ist auch er Mitglied der Deutschen Barkeeper Union (DBU), die zunehmend festgestellt hat, dass junge Menschen den Beruf anstreben, aber völlig falsche Vorstellungen davon haben. Das Leben eines Barkeepers sei anders, als im Film "Cocktail" mit Tom Cruise, sagt Staack. So entwickelte er am Regionalen Bildungszentrum I Soziales, Ernährung und Bau die Idee, Restaurant- und Hotelfachleuten im dritten Lehrjahr Einblicke in das Handwerk zu vermitteln. Die Geschichte der Bar, Arbeitsmaterialien und klassische Rezepte gehören ebenso dazu wie wie verschiedene Herstellungsarten oder Dekorationen für die Drinks.
"Die Kieler Woche ist bunt. Der Cocktail passt dazu"
Verpackt ist das Ganze in eine Arbeitsgemeinschaft außerhalb der Unterrichtszeit. 20 Einheiten je 90 Minuten sind dafür eingeplant. Zwölf Plätze stehen pro Durchgang zur Verfügung - die Zahl der Bewerber liegt bei 40 bis 50. Um das Abschlusszertifikat, das Pluspunkte bei einer späteren Bewerbung bringen soll, zu bekommen, müssen die Schüler einen Cocktail präsentieren, bei dem die Jury - Mitglieder der DBU - nicht nur Geschmack und Aussehen beurteilt, sondern auch die Technik beim Mixen. Die Sieger schickt Staack beim Berufsschulwettkampf der DBU in Hamburg ins Rennen.
Bohrmann unterstützt Staack und umgekehrt: In diesen Tagen schenken die beiden den "Skiff" auf der Terrasse des Kieler Yacht Clubs aus. Um herauszufinden, wie die neue Kreation ankommt, stellte Bohrmann ihn vor der Kieler Woche bei einem Barkeeper-Turnier in Hamburg vor - und belegte den zweiten Platz. Auch bei den Festivalbesuchern komme der Cocktail gut an. Bohrmann: "Die Kieler Woche ist bunt. Der Cocktail passt dazu." Wer keinen Alkohol mag, muss auf den "Skiff" nicht verzichten - es gibt auch eine Variante mit null Prozent.
(sum, shz)

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen