zur Navigation springen

Nordmarksportfeld : Neue Bedingungen für den Oldtimer-Corso

vom

Der Startpunkt des Oldtimer-Corso wurde von der Innenstadt auf das Nordmarksportfeld verlegt. Zudem werden die Wagen erst um 18.30 Uhr starten.

Kiel | 20 Oldtimer hatten sich im vergangenen Jahr angemeldet - tatsächlich kamen 100 mehr, um beim traditionellen Oldtimer-Corso durch die Innenstadt dabei zu sein. Da Initiatorin Conny Landsberger am Mittwoch mit einer ähnlichen Beteiligung rechnet, wurde der Startpunkt von der Innenstadt auf das Nordmarksportfeld verlegt. Auch werden die Wagen erst um 18.30 Uhr starten, wovon sich die Polizei eine Entspannung der Situation erhofft.
"Auf dem Norder haben wir viel mehr Platz, und die Besucher können schon ab 15.30 Uhr die Wagen angucken", benennt Landsberger die Vorteile des neuen Start- und Zielpunkts. Zu den ehrenamtlichen Helfern, die den Corso mit ihr organisieren, gehören auch Jürgen Egerland und seine Kollegen. Sie verbindet die Liebe zu alten Militär- und Behördenfahrzeugen. "Wir sind alle begeisterte Technikschrauber", gesteht Egerland. Sie werden beim Corso zeigen, was zum Beispiel aus einer alten Hercules K 125 Bw, einer Zündapp KS 750 mit Beiwagen oder einem VW 181 Kübel werden kann. Außerdem unterstützen Egerland und sein Team die Polizei beim Geleit des Corsos. Der wird über den Mühlenweg, die Olshausenstraße, den Knooper Weg, Exerzierplatz, die Rathausstraße, den Martensdam, weiter über den Jensendamm, die Brunswiker und Holtenauer Straße, die Projensdorfer Straße und den Westring zurück zum Norder führen.
(sum, shz)

zur Startseite

von
erstellt am 21.Jun.2011 | 05:53 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen