zur Navigation springen

Kieler Woche 2015 : Liebe Kieler, ich verstehe das nicht

vom

shz.de-Chefredakteur Joachim Dreykluft ist KiWo-Anfänger. Und versteht so manches nicht. Fragen und Antworten.

shz.de von
erstellt am 22.Jun.2015 | 13:25 Uhr

Die Kieler Woche ist Volksfest. Die Kieler Woche ist Musikfestival. Die Kieler Woche ist gesellschaftliches Ereignis. Und ein Sportevent. Wer zum ersten ersten Mal dabei ist, hat viele Fragen. Hier sind einige. Und die Antworten der Kieler-Woche-Kennerinnen Susanne Meise und Christina Norden.

Die Kieler Woche ist Fressbude an Fressbude. Bekommt ihr das ganze Jahr über sonst nichts zu essen?

Die Kieler Gastronomie ist eigentlich gar nicht so schlecht. Aber auf der Kieler Woche soll ja gefeiert werden. Da braucht man eine gute Grundlage.

Der schönste Ort zum Essen ist übrigens der Internationale Markt. So eine Vielfalt an ausgefallenen Gerichten haben wir noch nirgendwoanders kennengelernt.

Ich habe aber auch Stände gesehen für Kaminöfen oder Laminatsysteme für Treppenhäuser. Sind die als Souvenir gedacht oder kauft das der Kieler?

Wir kaufen das nicht und kennen auch niemanden, der an so etwas während der Kieler Woche Interesse haben könnte. Unsere Vermutung: Die Verkäufer der Kaminöfen und Laminatsysteme sind große Kieler Woche Fans, haben aber nicht frei bekommen. Da haben sie eben ihre Produkte einfach mitgebracht.

Die Kieler Woche gibt sich ja ganz schön international. Aber wie viele internationale Gäste kommen eigentlich?

Allein die rund 4500 Segler kommen aus über 50 verschiedenen Nationen. Auf dem Internationalen Markt sind 34 Nationen vertreten.

Von der Hörn bis Holtenau: Die Kieler Woche zieht sich! Steckt ihr mit der Schuhsohlenindustrie unter einer Decke?

Nein, eher mit den Krankenkassen und Gesundheits-Coaches. Im Ernst: Ein so vielfältiges Angebot braucht einfach viel Platz.

Es gibt kostenlose Bühnen und Bezahlbühnen. Was ist da eigentlich der Unterschied, außer dem Eintrittspreis?

Auf den Bezahlbühnen treten diejenigen auf, die für gesponsorte Bühnen zu teuer waren.

Rund um die Hörn habe ich den Eindruck: Hier hat niemand den Anspruch, Anspruch zu haben. Bin ich zu kritisch?

Warst du tatsächlich an der Hörn? Vielleicht hast du dich ins Rotlichtviertel bei Käpt'n Flint verirrt...

Die Spiellinie ist draußen hinterm Landtag, also ganz schön JWD. Sind Kinder zu laut für die Innenstadt?

Der Standort hat sich im Laufe der Jahre ergeben. Das Angebot war ursprünglich an der Kiellinie, ist gewachsen und gewachsen und wurde schließlich auf die Krusenkoppel verlegt. Da hat der Nachwuchs genug Platz, sich auszutoben, und so eine Oase fernab vom Trubel hat doch auch was.

Wie wichtig sind eigentlich die Segelwettbewerbe? Merkt das jemand, wenn man die weglassen würde?

Diese Frage kann nur ein Nordrhein-Westfale stellen ...

Wenn die Kieler Woche vorbei ist, seid ihr dann eigentlich traurig oder froh?

Nach der Kieler Woche ist vor der Kieler Woche - Vorfreude!

Und wie findet ihr die Kieler Woche im Vergleich zu anderen großen Volksfesten, etwa dem Oktoberfest?

Das größte Kinderkulturangebot Europas unter freiem Himmel, mehr als 2000 Veranstaltungen in neun Tagen (die meisten kostenfrei), das weltgrößte Segelereignis, Nordeuropas größtes Volksfest - das ist unvergleichlich, einmalig.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen