Konzerte 2018 : Kieler Woche: Die ersten Bands für das Programm stehen fest

Die Stimmung ist prächtig: Sowohl beim NDR als auch auf der RSH-Bühne rollt zur Kieler Woche das Leder.
Foto:
Die Kieler Woche beginnt dieses Jahr am 16. Juni.

Wer spielt wann auf welcher Bühne? Die ersten Acts sind bekannt. Unter anderem kommen Michael Schulte und Joy Denalane.

shz.de von
16. April 2018, 10:49 Uhr

Zwei Monate bevor Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier am 16. Juni die Kieler Woche eröffnen wird, laufen die Planungen für das Musikprogramm auf vollen Touren. Bekannt waren bislang nur die Namen für die hochkarätigen „Gewaltig-leise“-Konzerte auf der Freilichtbühne der Krusenkoppel – übrigens die einzigen Auftritte, die Eintritt kosten. Alle anderen Konzerte sind traditionell kostenlos.

Vom 16. bis zum 24. Juni werden wieder rund drei Millionen Besucher aus aller Welt an der Förde erwartet. Etwa 2000 Veranstaltungen stehen auf dem Programm mit viel Musik und Sport. Die Kieler Woche gilt als weltgrößtes Segelereignis mit Tausenden Sportlern und als größtes Sommerfest im Norden Europas.

Die Zuschauer dürfen sich auf altbekannte Bühnenstars und junge Nachwuchsmusiker freuen – dieses Nebeneinander prägt die Kieler Woche. Für 2018 sind bereits folgende Künstler bestätigt:

Jonas Monar

Der junge Popsänger Jonas Monar tritt am Freitag, 15. Juni, um 21.30 Uhr auf der Hörnbühne der Radiosender RSH, Delta Radio und Radio Bob auf. Mit Hits wie „Alle guten Dinge“ und „Nie zu Ende“ schaffte der Mädchenschwarm im vergangenen Jahr den Durchbruch.

Das Radio Bob Rockcamp mit den Goldkehlchen

Auf der Reventlouwiese öffnet Radio Bob zum zweiten Mal sein Rockcamp für Fans härterer Gitarrenkünste. Am Sonnabend, 16. Juni, steht aber ein echter – wenn auch ungewöhnlicher Chor – auf der Campbühne. Unter dem Motto „70 Männer, ein Chor, keiner kann singen“ laden die Hamburger Goldkehlchen um 19.30 Uhr zum gemeinsamen Singen, Gröhlen und Feiern ein.

Ihr Auftritt bei der Hamburger Veranstaltung „Online Marketing Rockstars“ zeigt, was die Besucher der Kieler Woche erwartet:

 

Mit Inbrust und Leidenschaft statt Perfektionismus und Professionalität: Der Erfolg ging nach der Gründung im September 2016 durch die Decke – aus rund 700 Anfragen kann sich der angesagteste Chor Hamburgs inzwischen die Rosinen herauspicken. Die Einnahmen werden größtenteils gespendet – an die Hamburger Tafel und an Kirchen. Der Rest wandert in die Chorkasse.

Torfrock

Feuchtfröhliche Partystimmung ist auch garantiert, wenn die legendären Bagaluten von Torfrock das Rockcamp stürmen. Die Kieler-Woche-Stammgäste geben sich am 16. Juni um 21 Uhr im Rockcamp die Ehre.

De Coronas

Bereits am Montag, 18. Juni, soll es Stand-Up-Pop mit der Gruppe De Coronas geben. Die Liste der Songs entsteht spontan – nach den Wünschen des Publikums. Mitten im Publikum ist der Coronas-Balkon aufgebaut. Mittels eines Telefons werden von hier aus Wünsche an die Bühne übermittelt. Die Band reagiert umgehend und spielt den Wunschhit. Mehr als 5000 Songs haben die Niederländer in ihrem Repertoire. Dabei werden die Songs in eine Bühnenshow verpackt, in der auch Comedy-Elemente nicht zu kurz kommen.

Wolf Maahn

Mit Wolf Maahn steht ein Deutschrock-Urgestein auf der Rathausbühne (Montag, 18. Juni, 19 Uhr). Der Alleskönner war auch als Produzent und Songschreiber für Künstler wie Wolfgang Niedecken und Klaus Lage tätig.

Die Söhne Hamburgs mit Stefan Gwildis und Joja Wendt

Der NDR kündigt für seine Bühne am Ostseekai die Söhne Hamburgs an (Dienstag, 19. Juni). Hinter dieser hanseatischen Supergroup verbergen sich Soulman Stefan Gwildis, Pianist Joja Wendt und Allrounder Rolf Claussen. Nachdem alle drei Musiker in den vergangenen Jahren erfolgreiche Solo-Karrieren feierten, steht nun die gemeinsame Band auf dem Programm – mit einer Live-Show aus eigenen Stücken, die Blues, Jazz, Soul, Salsa und sogar Bossanova vereinen.

Das Video vom 3satfestival zeigt, was die Besucher auf der Kieler Woche erwartet:

Joy Denalane

Am Donnerstag, 21. Juni, um 20 Uhr auf der Rathausbühne präsentiert das Kieler-Woche-Büro die wohl prominenteste Stimme des deutschen Soul. Joy Denalane wurde bekannt als Mitglied der „FK Allstars“ und hat mittlerweile vier gefeierte Soloalben veröffentlicht. Ihre aktuelle „Gleisdreieck“-Tour führt sie auch nach Kiel.

Michael Schulte

Der gebürtige Eckernförder Michael Schulte singt bereits am 12. Mai in Lissabon für Deutschland beim „Eurovision Song Contest“. Am Sonntag, 24. Juni, spielte der Singer-Songwriter dann auf der Hörnbühne Songs aus seinem neuen Album „You let me walk alone“.

Das gesamte Programm wird im Mai bekanntgegeben.

„Gewaltig leise“-Konzerte

Die meisten Konzerte auf den zahlreichen Bühnen zwischen Schilksee und der Hörn sind „umsonst und draußen“. Eintritt wird nur bei „gewaltig leise“ verlangt. In diesem Jahr stehen unter anderem folgende Bands auf der Bühne auf der Krusenkoppel:

Apocalyptica

Mehr als 20 Jahre ist es her, dass das Album „Apocalyptica Plays Metallica By Four Cellos“ vier junge finnische Cellisten auf einen Schlag bekannt gemacht hat. Sie adaptierten Hits der Metal-Gruppe Metallica für ihr Instrument und begründeten damit ein eigenes Genre: den Cello Rock. 

Die Neuauflage des Albums haben die Finnen um die Stücke „Battery“, „Nothing else Matters“ and „Seek & Destroy“ ihrer Lieblingsband erweitert. Am 17. Juni sind sie ab 20.30 Uhr auf der Kieler Woche zu hören.

Donovan

Mit Songs wie „Catch the Wind“, „Colours“, „Universal Soldier“, „Atlantis“ und „Sunshine Superman“ landete Donovan in den 1960er Jahren seine ersten Hits. Seine Antikriegslieder, die mystischen, märchenähnlichen Erzählungen, die leidenschaftlichen Statements für Mutter Erde und seine schlichte, ergreifend ehrliche Vortragsweise machten den Songpoeten zu einem künstlerischen Vorbild der 68er- und der Hippie-Generation.

2015 ging er nach langer Pause wieder auf Tour und wurde gefeiert. Mit dem Programm „The Song of the Sea“ kommt Donovan noch einmal zurück nach Deutschland und ist zur Kieler Woche erstmals in Kiel.

Gisbert zu Knyphausen

Sieben Jahre mussten seine Fans auf neue Lieder voller kitschfreier Melancholie, vorsichtigem Optimismus und sensiblen Alltagsbeobachtungen warten. 2018 hat Gisbert zu Knyphausen mit „Das Licht dieser Welt“ ein neues Album herausgebracht. Am 19. Juni präsentiert er es ab 20.30 Uhr. Für sein neues Werk hat der gebürtige Hesse aus dem Rheingau neue Musiker um sich geschart und das Korsett des Liedermachers vollends gesprengt. Weniger Gitarren sind zu hören, dafür Vibraphone, Posaunen, Trompeten, Synthesizer und ein Klavier.

Grund für die lange Karrierepause Knyphausens war der Tod seines Bandkollegen Nils Koppruch im Jahr 2012. Zusammen hatten sie unter dem Bandnamen Kid Kopphausen ein gemeinsames Album veröffentlicht.

Silly

Vor 40 Jahren in Ostberlin gegründet, hat Silly mit Liedern wie „Bataillon d'amour“, „Dicke Luft“ und „Mont Klamott“ DDR-Rockgeschichte geschrieben. Am 23. Juni sind sie um 20.30 Uhr wieder auf der Kieler Woche zu sehen. Dort werden Sängerin Anna Loos und ihre Musiker Uwe Haßbecker (Gitarre), Rüdiger Barton (Keyboard) und Jäcki Reznicek (Bass) ihr viertes Album
„Wutfänger“ präsentieren. Eine teils ruhig-melancholische, teils knackig-rockige Absage an Neider und Schwätzer, Kriegstreiber und Perfektionisten.

Das gesamte „gewaltig leise“-Programm gibt es hier zum Download.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen