zur Navigation springen

Open Ship : Internationales Flair im Marinehafen

vom

Die Tirpitzmole steht erneut im Zeichen der Internationalen Seefahrt. Marineschiffe aus elf Ländern können dort dieses Wochenende besichtigt werden.

Kiel | Offiziere mit tellergroßen weißen Schirmmützen und Matrosen mit den breitem eckigem Rückenkragen: 2500 Marinesoldaten werden auf der Kieler Woche zu Gast sein. Bereits gestern lagen im Scheerhafen der Deutschen Marine in Kiel-Wik 27 Schiffe aus elf Ländern.
Unter anderem besuchen der amerikanische Lenkwaffenkreuzer "Gettysburg", das britische Landungsschiff "Bulwark", die russische Fregatte "Neustrashimy ", das brasilianische Segelschulschiff "Ciscne Branco" mit sieben Offizieren und 58 Kadetten sowie der Versorger "Loire" aus Frankreich das größte maritime Volksfest im Norden. Flaggschiff der Kieler Woche ist die deutsche Fregatte "Bayern". Deutschland ist zudem mit dem Minenjäger "Passau", dem Schnellboot "Puma", dem Landungsboot "Schlei" und dem U-Boot "U 15" vertreten. Flaggschiff der Windjammerparade am kommenden Sonnabend wird das Segelschulschiff der Marine, die "Gorch Fock" sein.
Heute und morgen können die Marineschiffe zwischen 13.30 Uhr bis 16.30 Uhr im Marinestützpunkt beim "Open Ship" besichtigt werden. Dafür wird ein maritimer Fähr-Service eingerichtet, der im Rahmen freier Kapazitäten Besucher vom Anleger Bellevue (Höhe Maritim) in den Stützpunkt und zurück bringt.

zur Startseite

von
erstellt am 20.Jun.2008 | 10:58 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen