Kieler Woche 2017 im Bayernzelt : Blechblos'n-Musiker aus Dachau: „Ich bin sehr verliebt in Kiel“

Roland Schleifer genießt die Freizeit während der Kieler Woche.
Roland Schleifer genießt die Freizeit während der Kieler Woche.

Band aus Dachau spielt zum zehnten Mal auf der Kiwo und ist mittlerweile eine feste Institution.

Avatar_shz von
21. Juni 2017, 16:26 Uhr

„Arbeitsurlaub“ – wenn jemand seinen Einsatz auf der Kieler Woche so nennt, muss einiges zusammen passen. Roland Schleifer macht das, obwohl das Sommerfest ein hartes Programm für ihn bereithält. Schleifer ist Musiker, spielt in der Band „Blechblos’n“ und tritt während der Kieler Woche an neun aufeinanderfolgenden Abenden im Bayernzelt an der Kiellinie auf. „Die Stimme ist schon am zweiten Tag im Eimer“, lacht der 53-Jährige aus Dachau.

Aber er ist in Kiel, deshalb sieht er gerne über die körperlichen Anstrengungen hinweg. „Ich bin sehr verliebt in diese Stadt und fühle mich sauwohl hier.“ Urlaubsgefühl trotz Arbeit – wie kommt es dazu? „Oft fahren wir nur für einen Auftritt irgendwo hin, aber hier sind wir zehn Tage am Stück“, erklärt der Frontmann und Bassist der Band. Und das zum mittlerweile zehnten Mal. Die „Blechblos’n“ sind im Bayernzelt eine Institution und bringen es seit einer Dekade Tag für Tag zum Kochen. Anders als seine sechs Band-Kollegen, die während der Kieler Woche in Surendorf wohnen, hält sich Roland Schleifer traditionell im Herzen von Kiel auf und ist dieses Jahr in der Holtenauer Straße untergekommen.

Die Blechblos'n heizen das Bayernzelt ein.
sh:z

Die Blechblos'n - ein bayrisches Original.

Hier genießt der Mann mit den langen Locken die Stunden bis zum abendlichen Auftritt. „Ich treffe alte Bekannte zum Kaffee, schlendere über den Wochenmarkt auf dem Blücherplatz und gehe auch mal über den Internationalen Markt.“ Sein ständiger Begleiter ist dabei das Fahrrad. „Ich fahre zehn Tage im Jahr Fahrrad, und das ist bei der Kieler Woche“, erzählt Schleifer.

Wenn es die Zeit und das Wetter zulassen, steht dieses Jahr auch wieder ein Angelausflug auf dem Programm. „Eine kühle Brise im Gesicht ist ein wunderbares Gefühl“, schwärmt der Oberbayer. Sein Lebenstraum: Ein Haus direkt am Meer.

Aber nicht nur die Freizeit sorgt dafür, dass Roland Schleifer sich schon Monate im Voraus auf die zehn Tage in Schleswig-Holsteins Landeshauptstadt freut. Er und seine Band, die über 23 Jahre Oktoberfest-Erfahrung verfügt, lieben die Auftritte im Bayernzelt. „Die Leute kommen, um einfach miteinander zu feiern. Da bleibt das Handy auch mal in der Tasche und es muss nicht alles fotografiert und gefilmt werden. Deshalb ist es ein absolutes Highlight und eines der besten Feste“, findet der Dachauer. Von norddeutscher Unterkühlung ist auf dem Party-Areal an der Kiellinie tatsächlich keine Spur, wenn die „Blechblos’n“ loslegen und das Zelt von 18 bis 24 Uhr einheizen. „Die Leute stehen ja direkt auf den Bänken und geben Gas, das ist der Wahnsinn“, meint Schleifer, der auf der Bühne wegen seines Zylinders nicht zu übersehen ist.

Zum Schluss verrät er seinen nicht ganz ernst gemeinten Plan B. „Wenn die Bayern mich mal rausschmeißen sollten, würde ich sofort nach Kiel ziehen.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen