Gymnastik-Treffen : Akrobatik aus aller Welt

Auch aus dem estländischen Tallinn nehmen Sportler am Showprogramm des 50. Internationalen Kieler Gymnastiktreffens teil. Foto: Wohlsen
Auch aus dem estländischen Tallinn nehmen Sportler am Showprogramm des 50. Internationalen Kieler Gymnastiktreffens teil. Foto: Wohlsen

Dieses Ereignis hob Bundeskanzlerin Merkel in ihrer Eröffnungsrede besonders hervor: das 50. Jahr des Internationalen Kieler Gymnastiktreffens.

shz.de von
23. Juni 2008, 09:57 Uhr

Kiel | Unterschiedliche Bewegungsformen von rhythmischer Gymnastik, Tanz bis Akrobatik und der Spaß an der Sache stehen im Mittelpunkt des 50. Internationalen Kieler Gymnastik tref fens. Organisiert wird die Veranstaltung seit fünf Jahrzehnten vom Kieler Ellen- Cleve-Kreis. Gegründet im Jahr 1956 hat sich der Kreis zum Ziel gesetzt, moderne Gymnastik zu fördern, Nachwuchs zu unterstützen und Verbindungen ins In- und Ausland aufzunehmen.
Zum diesjährigen Treffen sind Vertreter aus den USA, Niederlande, Finnland, Schweden, Norwegen, Österreich, Deutschland, Estland und Griechenland angereist. Insgesamt 210 Teilnehmer präsentieren seit gestern ihr Programm. "Die Idee des Treffens ist, dass es keinen Wettkampf gibt, sondern dass die Gruppen aus Freude daran, ihre Präsentationen zu zeigen, eingeladen werden", sagt Christiane Billawons-Quest, erste Vorsitzende des Ellen-Cleve-Kreises.
Die Teilnehmer des Gymnastiktreffens treten heute noch einmal um 20 Uhr in der Coventry-Halle auf. Morgen sind sie ab 19.30 Uhr im Kieler Schloss zu sehen. Für beide Veranstaltungen gibt es noch Karten an der Abendkasse.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen