zur Navigation springen

Thema: Leben : Eine Sportgruppe für alle

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Martin Geercken ist in einer offenen Inklusionssportgruppe aktiv, deren Mitglieder regelmäßig an Laufveranstaltungen teilnehmen.

Ich bin Martin Geercken, beschäftigt in der Industriemontage der Husumer Werkstätten für Menschen mit Behinderung. Donnerstags betreibe ich in meiner Freizeit Inklusionssport beim TSV Hattstedt. Dort kommen Menschen mit Behinderung und ohne Behinderung zusammen. Die Sportgruppe ist für alle Menschen offen.

Meistens spielen wir Floorball (eine Hockeyart) oder Fußball. Wir nehmen aber auch als Inklusionssportgruppe regelmäßig an Laufveranstaltungen hier in der Region Nordfriesland teil, zum Beispiel beim Hattstedt-Lauf und beim 24-Stunden-Lauf Husum. Am Hafentage-Lauf nehme ich im Rahmen der Sportgruppe der Husumer Werkstätten teil. Im August fand ein von den Husumer Werkstätten veranstaltetes Inklusionsfußballturnier statt. Mannschaften der Husumer Werkstätten trafen dort gegen Mannschaften aus Vereinen der Region an.

Beim Fußballturnier und auch in der Inklusionssportgruppe fällt auf, dass es viele Gemeinsamkeiten gibt, zum Beispiel Gespräche über Fußball. Zwischen den Menschen mit und ohne Behinderung sind dort meiner Ansicht nach keine Unterschiede. Man versteht sich gut, jeder nimmt den Anderen ernst.

Bei den Turnieren, da bin ich ganz ehrlich, will jeder gewinnen. Aber der Inklusionsgedanke kommt schon gut zur Geltung, da in der Inklusionssportgruppe die Mannschaften immer gemischt sind.

* Dokumentation: Sinje Berg

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen