Fotowettbewerb : "Blende 2011" - Die Sieger stehen fest

Platz 1 ('Tierisch gut'): 'Lecker Fisch' von Hans Clausen aus Steinbergkirche.
1 von 6
Platz 1 ("Tierisch gut"): "Lecker Fisch" von Hans Clausen aus Steinbergkirche.

Aus mehr als 700 Einsendungen hat die sh:z-Jury ihre Lieblinge ausgewählt. Die Gewinnerfotos des Amateur-Wettbewerbs gehen nun in die bundesweite Endausscheidung.

shz.de von
14. November 2011, 12:31 Uhr

Die erste Etappe von Europs größtem Amateur-Fotowettbewerb ist beendet. Mehr als 700 Bilder wurden an die Fotoredaktion des sh:z geschickt. Die Gewinnerfotos gehen jetzt in die bundesweite Endausscheidung. Dort haben die Fotografen noch einmal die Möglichkeit, sich gegen starke Konkurrenz durchzusetzen.
shz.de präsentiert Ihnen an dieser Stelle die Sieger der Kategorien "Tierisch gut" und "Mutters Kitsch - Vaters Ramsch":
"Tierisch gut":
Tieraufnahmen benötigen Geduld, Zeit und nicht zuletzt ein wenig Jagdglück. Das ist etwas für die Fotografen mit Schnappschussqualitäten. Ein besonders geschicktes Händchen hat in dieser Kategorie Hans Clausen aus Steinbergkirche gezeigt. Sein Vogel-Foto mit dem Titel "Lecker Fisch" kam auf den ersten Platz. Auf Rang zwei folgt das Foto "Anna und Tom" von Angelika Meikies aus Rendsburg. Sie hat eine stimmungsvolle Begegnung zwischen Katze und (jungem) Menschen eingefangen. die "Blaugrüne Mosaikjunger" von Ute Schmeling aus Flensburg hat es auf Platz drei geschafft.
"Mutters Kitsch - Vaters Ramsch":
Unter dieser Überschrift stand das Jugendthema bei "Blende 2011". Jede Generation hat ihre eigene Vorstellung von dem, was schön und gut ist. Das begehrenswerte Sammlerstück von Mutter mag für die heutige Jugend schlichtweg Kitsch sein. Auf Platz eins wählte die Jury das Schlumpfsammlungs-Foto "Mamas kleine Freunde" von Marina Kahnert aus Langballigholz. Platz zwei belegt das Stilleben "Uhr" von Jenny Bannik aus Börm. Das stimmungsvolle Foto "Vergessenes Spielzeug" von Lisa Ehmsen aus Dannewerk schaffte den Sprung auf den dritten Rang.
Die Sieger erhalten für ihre prämierten Werke folgende Preise:
1. Preis: Goldmedaille mit Urkunde und einen Geldpreis in Höhe von 150 Euro
2. Preis: Silbermedaille mit Urkunde und einen Geldpreis in Höhe von 100 Euro
3. Preis: Bronzemedaille mit Urkunde und einen Geldpreis in Höhe von 75 Euro
Wir gratulieren den Siegern und bedanken uns für ihr Engagement und die rege Teilnahme am Fotowettbewerb "Blende 2011". Die prämierten Bilder wurden bereits an die Prophoto GmbH zur bundesweiten Endausscheidung. Hier erhalten die besten Fotos aller an "Blende 2011" beteiligten Zeitungen ihre zweite Chance, einen der 111 Preise im Gesamtwert von über 35.000 Euro zu erringen.
Spitzenpreise: Goldmedaille, Urkunde und 3.000 Euro, Silbermedaille, Urkunde und 2.500 Euro, Bronzemedaille, Urkunde und 2.000 Euro, sowie jeweils mit Medaille und Urkunde weitere 108 Geld- und Sachpreise, wie zum Beispiel Kameras und andere Fotoprodukte sowie Geldpreise zum Kauf von Fotoartikeln.
Unser Fotowettbewerb "Blende" ist eine Gemeinschaftsaktion deutscher Tageszeitungen und der Prophoto GmbH. Wir bieten Ihnen mit "Blende" ein Forum, das in Deutschland und ganz Europa einzigartig ist.
Besondere Chancen für Nachwuchsfotografen
Mit besonderen Chancen schicken wir alle Fotos unserer jungen Leser bis 18 Jahre zur bundesweiten Endausscheidung an die Prophoto GmbH. Sie kommen dort in die Wertung. Darüber hinaus werden 55 Sonder- und 111 Verlosungspreise an die Nachwuchsfotografen bis 18 Jahre vergeben.
Übrigens: Die Entscheidungen der Jurys sind endgültig und unanfechtbar. Sachpreise können nicht getauscht oder in bar ausgezahlt werden. Die in der Finalrunde prämierten Fotos gehen in das Eigentum der Prophoto GmbH über - die Bildrechte bleiben bei den Bildautoren. Sie dürfen von den Veranstaltern im Zusammenhang mit dem Wettbewerb honorarfrei veröffentlicht und in Ausstellungen gezeigt werden. Die Teilnehmer verpflichten sich, zu diesem Zweck Negative beziehungsweise Dias oder digitale Datensätze der prämierten Aufnahmen zur Verfügung zu stellen.
Die besten Fotos werden nicht nur mit einem Preis bedacht, sondern auch in unserer Zeitung abgedruckt. Und wenn Sie gar in der bundesweiten Endausscheidung gut abschneiden, würden wir uns mit Ihnen darüber freuen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen