A7-Ausbau : Bauarbeiten am Übergang der A23 zur A7 erfordern nächtliche Sperrung

Die Verkehrsführung am Dreieck Hamburg-Nordwest wird geändert. /Symbol
Foto:
Die Verkehrsführung am Dreieck Hamburg-Nordwest wird geändert. /Symbol

Die Verkehrsführung wird geändert, damit die Auffahrt von der A23 auf die A7 künftig wieder zweispurig erfolgen kann.

von
15. Dezember 2017, 15:34 Uhr

Hamburg | Im Dreieck Hamburg-Nordwest wird während einer nächtlichen Sperrung am kommenden Dienstag (19.) die Verkehrsführung verändert. Das teilt die zuständige Projektgesellschaft Via Solutions mit.

Demnach werde auf rund 1,5 Kilometern, zwischen der Zufahrt zur A23 in Richtung Heide und der Güterumgehungsbahn, die Fahrbahn im Baustellenbereich von der Richtungsfahrbahn nach Norden auf die neue Richtungsfahrbahn nach Süden umgelegt. Dadurch kann die Auffahrt von der  A23 auf die A7 in Fahrtrichtung Süden wieder über zwei Spuren erfolgen.

Die Änderung der Verkehrsführung in der Nacht von Dienstag, 19. Dezember, 22 Uhr, bis zum Mittwoch, 20. Dezember um 5 Uhr, macht eine Sperrung der A23 in Richtung Süden ab der Ausfahrt Eidelstedt notwendig. Eine Umleitung ist ausgeschildert. Diese führt über die Anschlussstelle Hamburg-Eidelstedt auf die Holsteiner Chaussee (B4) und die Kieler Straße (B4) zur A7-Auffahrt Hamburg-Stellingen.

Die Arbeiten sind witterungsabhängig und können sich entsprechend verschieben.

Zum Ausbau der A7 und zur aktuellen Verkehrslage finden Sie auf shz.de weitere Informationen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen