Hype um Singer-Songwriter : Sein Rückzugsort: ESC-Vierter Michael Schulte liebt Buxtehude

Buxtehude feiert Michael Schulte.
Foto:
Buxtehude feiert Michael Schulte.

Buxtehude ist stolz auf seinen derzeit bekanntesten Bewohner. Auch der Sänger fühlt sich in seiner Wahlheimat sehr wohl.

shz.de von
18. Mai 2018, 07:59 Uhr

Buxtehude | Michael Schulte hat geglaubt, dass es nach dem Eurovision Song Contest gleich wieder ruhig um ihn wird. So war das zumindest bei einigen anderen deutschen Teilnehmern der vergangenen Jahre. Aber seit er in Lissabon mit dem Lied „You Let Me Walk Alone“ den vierten Platz erreicht hat, reißt der Rummel um den Sänger nicht ab. Wenn er durch die Straßen von Buxtehude läuft, rufen ihm Passanten Glückwünsche zu oder applaudieren. Bei Medien ist er plötzlich ein gefragter Interviewpartner.

Schulz gefällt die Aufmerksamkeit: „Ich dachte, ich werde langsam müde, aber ich bin so voller Energie, weil mich alles so glücklich macht.“ Am Freitagnachmittag können noch mehr Leute den Singer-Songwriter sehen: Die Hansestadt gibt ihm einen Empfang im Historischen Rathaus, Eintrag ins Goldene Buch inklusive. Im Anschluss wird er zwei, drei Lieder für seine Buxtehuder Fans singen. „Der ESC-Song wird dabei sein“, sagt der 28-Jährige. Und Bürgermeisterin Katja Oldenburg-Schmidt sagt: „Wir sind sehr stolz auf unseren Michael Schulte.“

Schulte wuchs in der Nähe von Flensburg auf. Vor knapp einem Jahr ist er in die niedersächsische Kleinstadt gezogen – der Liebe wegen. Seine schwangere Verlobte hat in der 40.000-Einwohner-Stadt im Alten Land eine logopädische Praxis. Noch bevor das Kind im August zur Welt kommt, will das Paar im Sommer in der Wahlheimat heiraten. „Buxtehude ist eine wunderschöne Kleinstadt, ich fühle mich sehr wohl hier.“

Trauzeuge wird Sänger-Kollege Max Giesinger sein. „Wir sind best friends“, sagt Schulte. Kennengelernt haben sich die beiden vor sieben Jahren bei der TV-Castingshow „The Voice of Germany“ – beide haben es damals ins Finale geschafft. Sie gingen gemeinsam auf Tournee und wohnten zusammen, zuletzt zwei Jahre auf der Reeperbahn in Hamburg. „Als ich meine Freundin kennengelernt habe, haben wir zeitweilig in einer Dreier-WG gelebt.“ Für das künftige Familienleben mit Frau und Kind bevorzuge er aber eine Kleinstadt. „Ich bin viel unterwegs, da ist es schön, einen ruhigen Rückzugsort zu haben.“

Schultes Tournee startet im November. Aber schon vorher wird er kaum zu Hause sein. Im Sommer stehen viele Konzerte an, etwa auf der Kieler Woche und auf Festivals.

Als Teenager hatte Schulte angefangen, auf YouTube seine Interpretationen bekannter Songs hochzuladen. So entdeckte ihn Sänger Rea Garvey, der nach neuen Talente suchte, und Schultes Musiker-Karriere nahm von da an Fahrt auf.

Sein ESC-Song ist inzwischen in die „Top 10“ der europäischen Charts aufgestiegen. „Das ist schon gewaltig“, sagt er. Seine neue Single soll im August erscheinen. Sie werde anders als sein ESC-Song keine klassische Ballade, sondern „mehr Pep“ haben. Im Frühjahr 2019 soll das Album dazu erscheinen. Angst, dass bis dahin das Interesse an seiner Musik abflauen könnte, hat er keine: „Ich bin guter Dinge, weil ich von so vielen ein tolles Feedback bekommen habe.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen