Tödlicher Unfall in München : Wochen nach Brandattacke wird Obdachloser aus SH von Bus überrollt

Der 51-Jährige wollte in den Bus einsteigen und wurde dabei vom Busfahrer übersehen. Das Fahrzeug stand an einer roten Ampel.

Avatar_shz von
08. Dezember 2017, 11:42 Uhr

München | Ein Obdachloser aus Schleswig-Holstein, der Anfang November Opfer einer Brandattacke war, ist in München von einem Linienbus überrollt und tödlich verletzt worden. Das Fahrzeug stand an einer roten Ampel in der Nähe einer Haltestelle, als der Mann versuchte, in den Bus zu steigen, wie ein Sprecher der Polizei am Freitag sagte. Das habe der Busfahrer übersehen und sei angefahren. Dabei stürzte der 51-Jährige nach ersten Erkenntnissen der Ermittler am Donnerstag und wurde überrollt. Er starb an der Unfallstelle.

Anfang November hatten zwei Männer am Münchner Hauptbahnhof nachts die direkt neben ihm liegenden Habseligkeiten des Obdachlosen angezündet. Der 51-Jährige, der auf einer Bank am S-Bahnsteig geschlafen hatte, blieb unverletzt.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

 
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert



Nachrichtenticker