Klimawandel und Überfischung : Wissenschaft alarmiert: Kein Nachwuchs bei Dorsch und Hering in westlicher Ostsee

Avatar_shz von 14. Oktober 2020, 15:26 Uhr

shz+ Logo
Der Nachwuchs bei Heringen nehme kontinuierlich ab. Fischer fordern die Politik auf, zu handeln.
Der Nachwuchs bei Heringen nehme kontinuierlich ab. Fischer fordern die Politik auf, zu handeln.

Den Beständen droht der Kollaps. Berufsfischer fordern deshalb das Einstellen der Fischerei bei diesen beiden Arten.

Kiel | Untersuchungen des Geomar Helmholtz Zentrums für Ozeanforschung in Kiel zu Zustand und Laicherfolg von Dorsch und Hering ergaben erschreckende Ergebnisse. Demnach sei der Bestand dieser Arten nach Jahrzehnten der Überfischung in der westlichen Ostsee so klein, dass während der Laichzeit nicht mehr das ganze Laichgebiet mit Eiern versorgt werden kann. D...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen