Region droht zurückzufallen : Wirtschaft fordert Strategien für mehr Wachstum im Norden

Uli Wachholtz, Präsident der Vereinigung der Unternehmensverbände in Hamburg und Schleswig-Holstein (UV Nord) beim Neujahrsempfang der Vereinigung.

Uli Wachholtz, Präsident der Vereinigung der Unternehmensverbände in Hamburg und Schleswig-Holstein (UV Nord) beim Neujahrsempfang der Vereinigung.

In Schleswig-Holstein und Hamburg lässt das Wachstum seit Jahrzehnten zu wünschen übrig. Der Norden braucht ein Umdenken.

shz.de von
27. August 2018, 08:25 Uhr

Kiel/Hamburg | Schleswig-Holstein und Hamburg brauchen nach Ansicht der Unternehmensverbände im nationalen und internationalen Standortwettbewerb mehr Dynamik und zündende strategische Ideen.

Den allermeisten Unternehmen gehe es betriebswirtschaftlich gut, sagte UVNord-Präsident Uli Wachholtz. „Die volkswirtschaftliche Lage des Nordens stellt sich aber durchaus kritisch dar.“ Seit Jahrzehnten lasse das Wachstum im Norden zu wünschen übrig. Beide Länder hätten im Bundesvergleich in den letzten 45 Jahren strukturell abgebaut, sagte Wachholtz. Die Region drohe weiter zurückzufallen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen