zur Navigation springen

Bilanz der Wirtschaftsförderung : Wieder mehr Unternehmensansiedlungen in SH

vom

SH lockte 2013 mehr als 150 neue Firmen an. Für 2014 fiel das Ansiedlungsergebnis der Wirtschaftsförderer im Land „sehr solide“ aus. Die genauen Zahlen will Wirtschaftsminister Meyer am Freitag bekanntgeben.

Kiel | Trotz teilweise maroder Infrastruktur stand Schleswig-Holstein wirtschaftlich zuletzt glänzend dar. 2013 hatten sich 157 Firmen mit insgesamt 1628 Arbeitsplätzen im Norden angesiedelt. Auch 2014 fiel die Bilanz offenbar positiv aus. „Wir haben dabei erneut ein grundsolides Ergebnis erzielt“, sagte Wirtschaftsminister Reinhard Meyer (SPD) der Deutschen Presse-Agentur.

Die genauen Zahlen der Bilanz der Wirtschaftsförderung will Meyer am Freitag gemeinsam mit dem Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung, Bernd Bösche, in Kiel bekanntgeben.

Wirtschaftlich präsentierte sich das nördlichste Bundesland zuletzt stabil. So lag das Bruttoinlandsprodukt im ersten Halbjahr 2014 mit 3,1 Prozent erstmals an der Spitze aller Bundesländer in Deutschland.

Die meisten der mehr als 150.000 kleinen und mittelständischen Betriebe schätzen ihre Zukunftsaussichten laut Ministerium als positiv ein. Auch der Arbeitsmarkt ist in guter Verfassung. Saisonal untypisch sank die Zahl der Arbeitslosen im Februar sogar minimal.

Und allen voran boomt der Tourismus: 6,76 Millionen Gäste haben im vergangenen Jahr 26,35 Millionen Nächte im nördlichsten Bundesland verbracht. Das waren so viele wie nie zuvor. Die Zuwächse von 6,8 Prozent bei den Gästen und 6,2 Prozent bei den Übernachtungen in Beherbergungsbetrieben mit mindestens zehn Betten liegen weit über dem Bundesschnitt und noch stärker über den Steigerungsraten der konkurrierenden Nachbarn Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen.

zur Startseite

von
erstellt am 27.Feb.2015 | 06:54 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen