Ostseeklinik Damp : Verdi sagt Warnstreik in norddeutschen Helios-Kliniken kurzerhand ab

Der Standort Damp in der Gegenwart. Weiter rechts folgt noch die Helios Ostseeklinik.
Der Standort Damp in der Gegenwart. Weiter rechts folgt noch die Helios Ostseeklinik.

Eigentlich sollte an vielen Kliniken im Norden gestreikt werden. Die Arbeitsrichter in Kiel sahen das anders.

shz.de von
29. Mai 2018, 07:12 Uhr

Kiel/Hamburg/Schwerin | Die Gewerkschaft Verdi hat ihren für Dienstag geplanten Warnstreik an norddeutschen Helios-Kliniken abgesagt. Hintergrund sei eine Entscheidung des Arbeitsgerichts in Kiel, sagte ein Verdi-Sprecher am Montagabend. Die Absage betreffe die angekündigten Arbeitsniederlegungen an den Standorten in Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern.

Die Helios-Kliniken bestätigten in einer Mitteilung am Abend, dass sie eine einstweilige Verfügung gegen die Streik-Ankündigung eingereicht hätten und die Arbeitsrichter in Kiel Arbeitsniederlegungen untersagt hätten. Beim Gericht war zunächst niemand mehr für eine Stellungnahme zu erreichen.

Laut Verdi und Klinikum war für den Montagabend auch eine Verhandlung dazu am Arbeitsgericht Hamburg angesetzt worden. Wie die Richter in der Hansestadt entschieden, blieb am späten Abend offen. Verdi verwies zur Begründung für die Absage darauf, dass „wir Rechtssicherheit für alle Beteiligten brauchen“. Deshalb sei der Warnstreik komplett abgesagt worden.

„Erst einmal“ akzeptieren

Der Leiter des Fachbereichs Gesundheitsdienst von Verdi-Nord, Steffen Kühhirt, sagte mit Blick auf das Arbeitsgericht in Kiel: „Die Entscheidung ist ohne uns anzuhören getroffen worden und für uns nicht nachvollziehbar.“ Man wolle das aber „erst einmal“ akzeptieren.

Helios-Verhandlungsführerin Dorothea Schmidt teilte mit: „Selbstverständlich erkennen wir das gesetzliche Streikrecht unserer Beschäftigten an. Das unverhältnismäßige und nicht nachvollziehbare Vorgehen der Gewerkschaft hat uns aber keine andere Wahl gelassen, als das Gericht anzurufen.“

Zu den Warnstreiks waren Mitarbeiter von der Früh- bis zur Spätschicht aufgerufen. Hintergrund sind der Gewerkschaft zufolge die festgefahrenen Tarifverhandlungen mit Helios Nord. Der nächste Verhandlungstermin ist für den 4. Juni geplant. Verdi hat angekündigt, am Dienstag über das weitere Vorgehen beraten zu wollen. Offen war, ob es einen erneuten Warnstreikaufruf gibt.

Die Standorte
Helios Ostseeklinik Damp
ENDO-Klinik Hamburg
Helios Reha-Klinik Schönhagen
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen