zur Navigation springen

Väterbeteiligung : Väter in Schleswig-Holstein nehmen wenig Elternzeit

vom

In SH entscheiden sich weniger Väter für die Elternzeit als im Bundesdurchschnitt. In Neumünster sind es besonders wenige.

Kiel | Väter legen in Schleswig-Holstein nicht so häufig wegen ihrer Kinder eine Pause im Job ein wie die Männer im Bundesdurchschnitt. Während die Väterbeteiligung beim Elterngeld bei allen im Jahr 2013 geborenen Kindern in ganz Deutschland 32,0 Prozent betrug, waren es im nördlichsten Bundesland 26,7 Prozent. Das berichtete das Statistische Bundesamt am Donnerstag.

Die Quote war auf Kreisebene im Kreis Stormarn mit 35,7 Prozent am höchsten und in der kreisfreien Stadt Neumünster mit 16,0 Prozent am niedrigsten. In ganz Deutschland lag der Wert im bayerischen Landkreis Main-Spessart mit 53,9 Prozent am höchsten.

Väter, die vor der Geburt erwerbstätig waren, bekamen bundesweit durchschnittlich 1243 Euro Elterngeld - und damit deutlich mehr als Mütter, die während der Jobpause nur 897 Euro bezogen. Das liegt vor allem daran, dass Väter in der Regel zuvor ein höheres Einkommen hatten.

zur Startseite

von
erstellt am 24.Sep.2015 | 11:31 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen