zur Navigation springen

Zum Jahreswechsel : SH: Erste Stadtwerke senken die Strompreise

vom

Kunden in Kiel sparen bis zu 30 Euro im Jahr. Nicht nur dort wird Strom günstiger. Aber nicht alle Versorger ziehen mit.

von
erstellt am 11.Nov.2014 | 06:27 Uhr

Kiel | Nach Jahren steigender Stromkosten senken die ersten Energieversorger in Schleswig-Holstein zum Jahreswechsel die Strompreise. Grund: Sinkende Preise an der deutschen Strombörse, zugleich sinkt die Öko-Umlage für Strom im kommenden Jahr leicht.

Die Stadtwerke Kiel kündigten am Montag an, ihre Tarife um durchschnittlich drei Prozent zu senken. Für einen Durchschnittshaushalt bedeute das eine jährliche Ersparnis von rund 30 Euro. Auch bei den Stadtwerken in Schleswig und Brunsbüttel wird der Strom günstiger. „Wir konnten den Strom für das nächste Jahr günstig einkaufen“, begründet Wolfgang Schoofs, Geschäftsführer der Schleswiger Stadtwerke, die Preissenkung. Um bis zu zweieinhalb Prozent bei allen wichtigen Tarifen werde der Strom deshalb günstiger.

In Brunsbüttel sind vor allem sinkende Kosten zur Nutzung der Stromnetze für den Preisnachlass ausschlaggebend. „Wir sind in der glücklichen Situation, dass die Netzentgelte sinken“, erklärte Stadtwerke-Chef Andreas Wulff. Derzeit kostet die Kilowattstunde Strom 25,5 Cent, ab Januar sind es knapp acht Prozent weniger.

Allerdings ist Brunsbüttel eine Ausnahme. Vielerorts steigen die Netzentgelte. Ursache ist der starke Ausbau der erneuerbaren Energien. Versorger müssen die Kosten für den Ausbau der Netze mittragen. Viele Stadtwerke können deshalb die Preise nicht senken, sondern nur stabil halten. Auch bei Eon sollen die Preise für Privatkunden im Norden bis Ende des Jahres stabil bleiben. Darüber hinaus will der Konzern keine Prognose abgeben.

Die Stadtwerke Rendsburg wollen die steigenden Kosten für den Netzausbau zum Jahreswechsel an ihre Kunden weitergeben, sagt Geschäftsführer Helge Spehr. In der Grundversorgung steigen die Preise dadurch um 25 Euro im Jahr. Auch die Energieversorgung Sylt geht von steigenden Preisen voraussichtlich ab kommendem März aus, wie das Unternehmen mitteilte.

Einige Stadtwerke stimmen die Preise zum Jahreswechsel noch ab. Bis zum kommenden Samstag müssen alle Kunden über Änderungen informiert werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen