Eröffnung des Norddeutschlandbüros : Schleswig-Holstein geht ins Silicon Valley

Im Silicon Valley, im Süden der Bucht von San Francisco, entscheidet sich auf wenigen hundert Quadratkilometern die Zukunft der Welt.
Im Silicon Valley, im Süden der Bucht von San Francisco, entscheidet sich auf wenigen hundert Quadratkilometern die Zukunft der Welt.

In San Francisco soll künftig eine „Botschaft“ Kontakte zwischen norddeutschen und US-Unternehmen knüpfen.

shz.de von
29. August 2018, 15:45 Uhr

San Francisco/Kiel | Die Landesregierung will Schleswig-Holstein zu einem attraktiven Standort für Unternehmen aus dem Bereich Digitalisierung machen. Die Koalition möchte Schulen und Hochschulen in die Lage versetzen, junge Menschen bestmöglich auf mit dem digitalen Wandel verbundene Veränderungen vorzubereiten, sagte Staatskanzleichef Dirk Schrödter am Mittwoch zur Eröffnung des Norddeutschlandbüros in San Francisco.

Die über die landeseigene Wirtschaftsförderung und Technologietransfer (WTSH) mit 300.000 Euro geförderte „Botschaft“ soll Kontakte zwischen norddeutschen und Technologieunternehmen im Silicon Valley vermitteln.

Schrödter besucht mit einer Delegation aus dem Norden Unternehmen im Silicon Valley. Die Region vor den Toren San Franciscos gilt als ein Zentrum der IT- und High-Tech-Industrie. Zwischen Kiel und San Francisco gibt es eine Städtepartnerschaft. Er hoffe, dass diese gute Zusammenarbeit ausgebaut werde, sagte Schrödter. Nicht nur Unternehmen könnten dabei voneinander profitieren. Auch Kooperationen im Bereich der Hochschulen seien denkbar.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen