Maritime Wirtschaft : Rekordumschlag im Kieler Seehafen

Der Kieler Hafen ist mit über 300000 Passagieren im Jahr zum deutschen Kreuzfahrthafen Nr. 1   aufgestiegen und spürt deutlichen Rückenwind im Containerverkehr. Foto: dpa
Der Kieler Hafen ist mit über 300000 Passagieren im Jahr zum deutschen Kreuzfahrthafen Nr. 1 aufgestiegen und spürt deutlichen Rückenwind im Containerverkehr. Foto: dpa

20 Prozent Umschlagzuwachs: Das Jahr 2010 war das beste in der Geschichte des Kieler Hafens. Auch der Passagierverkehr hat zugelegt. Knapp 2 Millionen Fahrgäste durchliefen den Hafen.

Avatar_shz von
26. Januar 2011, 11:20 Uhr

Nach der Wirtschaftskrise hat der Kieler Seehafen 2010 auf Wachstum umgeschaltet und einem Rekord beim Umschlag erzielt. Auch die Passagierzahlen legten deutlich zu. Mit einem Plus von 19,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr auf fast 5,8 Millionen Tonnen Ladung brachte das Jahr 2010 das beste Ergebnis in der Geschichte des Ostseehafens, berichtete der Geschäftsführer der Seehafen Kiel GmbH & Co. KG, Dirk Claus, am Dienstag.Wachstumsmotor waren der Fährverkehr ab Kiel nach Skandinavien und ins Baltikum. "In 2011 werden wir voraussichtlich ein Umschlagvolumen von über 6 Millionen Tonnen erreichen", sagte Claus.
Einem deutlichen Plus beim Stückgut (+30,9 Prozent) stand ein Rückgang beim Massengut von 5,9 Prozent gegenüber. Im Passagierverkehr betrug das Plus 5,1 Prozent auf insgesamt gut 1,974 Millionen Fahrgäste. Den größten Anteil daran hatte der Fährverkehr mit mehr als 1,551 Millionen Passagieren (+4,1 Prozent).
Die Zahl der Kreuzfahrtgäste, die in Kiel an oder von Bord gingen, wuchs um 17,2 Prozent auf 341.537 - ein Rekordwert. Die Fähren ab Kiel transportierten im vergangenen Jahr gut 30 Prozent mehr Ladung als 2009. Sie trugen mehr als 70 Prozent zum Gesamtumschlag bei. Stärkste Verbindung war die Linie Kiel-Klaipeda der DFDS Seaways, die auf mehr als zwei Millionen Tonnen zulegte.
Die Stena Line erzielte auf der Route Kiel-Göteborg einen Zuwachs um 55 Prozent. "Die Konzentration der Westschwedenverkehre der Stena Line auf Kiel gibt unserem Hafen einen gewaltigen Schub", sagte Claus.Seit Anfang Oktober ist das neue Terminalgebäude am Schwedenkai in Betrieb. Insgesamt wurden dort gut 30 Millionen Euro investiert. "Mit dem Einsatz der neuen"Stena Germanica" und der "Stena Freighter" hat sich das Ladungsaufkommen am Schwedenkai seit September mehr als verdoppelt", berichtete der Hafenchef. Im Frühjahr soll auch das zweite neue Schiff, die "Stena Scandinavica" ihren Dienst aufnehmen.
"Investitionen als richtig erwiesen"
Im Passagierverkehr hat die Route Kiel-Oslo mit mehr als einer Million Fahrgäste die größte Bedeutung. Color Line erzielte 2010 das beste Ergebnis in der 50-jährigen Geschichte des Liniendienstes. 136 Mal liefen im vergangenen Jahr Kreuzfahrtschiffe den Kieler Hafen an, nach 114 Anläufen 2009. "Die Investition in den 2007 eröffneten Ostseekai hat sich als richtig erwiesen und Kiel den angestrebten Wachstumsschub gebracht." Für die kommende Saison liegen bereits 127 Anmeldungen vor. Kiel und Rostock sind die bedeutendsten Kreuzfahrthäfen in Deutschland, gefolgt Hamburg. Das erste Schiff der neuen Saison wird am 3. April in Kiel erwartet. Bis zum 28. Oktober soll es dann Schlag auf Schlag gehen.
Freuen können sich die Kieler auf die Taufe des Schiffes „AidaSol“ am 9. April. Zu den regelmäßigen Gästen zählt die „Costa Pacifica“, die erstmals am 18. Mai erwartet wird und von Kiel aus insgesamt elf Touren unternehmen wird. Das 290 Meter lange und mit 114 000 Tonnen vermessene Schiff bedeutet einen neuen Größenrekord für den Hafen. Zur Kieler Woche im Juni kommen zwölf Kreuzfahrtschiffe.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen