Husumer Messe : New Energy war ein voller Erfolg

Neben  Fachbesuchern waren  am Wochenende auch zahlreiche  Normalverbraucher   auf der Messe unterwegs.  Foto: Volkert  Bandixen
Neben Fachbesuchern waren am Wochenende auch zahlreiche Normalverbraucher auf der Messe unterwegs. Foto: Volkert Bandixen

Husumer Messe-Chef und Aussteller bei der New Energy sind "sehr zufrieden". Moderne Kleinwindanlagen sind groß im Kommen.

Avatar_shz von
26. März 2013, 08:39 Uhr

Husum | Eisiger Wind umgab die New Energy - und das nicht nur witterungsbedingt. "Was uns in den vergangenen Monaten politisch entgegenwehte, hat es nicht leichter gemacht", sagte Peter Becker zum Abschluss der Messe. In Anbetracht dessen war nicht nur Husums Messe-Chef mit der gestern beendeten Veranstaltung "sehr zufrieden". Die rund 15 000 Besucher sorgten auch bei den 300 Ausstellern für zufriedene Gesichter.

Waren am letzten Veranstaltungstag auch viele Familien unterwegs, zeigten sich die Aussteller aus 15 Ländern an den anderen Tagen vom hohen Anteil der Fachbesucher begeistert. "Dieser war diesmal besonders hoch", sagt Becker. So nutzten Experten, Endverbraucher und Häuslebauer das internationale Schaufenster der erneuerbaren Energien dazu, sich über Innovationen, Trends und Themen zu informieren. Stark vertreten war die Kleinwindanlagen-Industrie. Die New Energy unterstrich mit mehr als 72 Unternehmen aus zwölf Ländern wieder ihren Ruf als weltweit wichtigste Messe auf diesem Gebiet. "Das ist umso bemerkenswerter, bedenkt man, dass dieser Industriezweig von den politischen Entscheidungen nicht profitieren konnte", so Becker.

Ging zwar die Zahl der Aussteller von Solar-Thermie leicht zurück, beteiligten sich diesmal mehr Unternehmen aus den Sparten energieeffizientes Bauen, Elektromobilität und Speichertechnologie. "Die politischen Rahmenbedingungen werden auch künftig das Bild der Messe bestimmen", sagt Becker. Als Beispiel führt er die Photovoltaik-Industrie an. "Große Unternehmen, die in den Jahren zuvor ausgestellt haben, gibt es gar nicht mehr." Andererseits kämen neue Aussteller aus den Bereichen Passivhaus und Kleinwasserwerke hinzu.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen