Medien : „Kieler Nachrichten“-Gesellschafter kauft Anteile an „Lübecker Nachrichten“

Das Gebäude der „Kieler Nachrichten“.
Das Gebäude der „Kieler Nachrichten“.

Heinrich Beteiligungs GmbH kauft 27 Prozent an Lübecker Nachrichten GmbH. Gewerkschaften sehen das kritisch.

Avatar_shz von
05. Dezember 2014, 15:52 Uhr

Kiel/Lübeck | Die „Kieler Nachrichten“ und die „Lübecker Nachrichten“ rücken enger zusammen. Die Heinrich Beteiligungs GmbH, die gemeinsam mit ihrer Schwestergesellschaft Dr. Curt Heinrich Nachfolger GmbH 51 Prozent der Anteile an den „Kieler Nachrichten“ hält, erwirbt zum 1. Januar 2015 eine 27-Prozent-Beteiligung an der Lübecker Nachrichten GmbH. Dazu gehört auch die in Rostock erscheinende „Ostsee-Zeitung“. Dies teilte Verleger Christian T. Heinrich in Kiel mit.

An der Lübecker Nachrichten GmbH ist die Madsack Mediengruppe (Hannover) mit 73 Prozent beteiligt, an den „Kieler Nachrichten“ mit 49 Prozent. Das Bundeskartellamt muss die Änderung noch billigen. Heinrich übernimmt die Beteiligungen der Jürgen Wessel Stiftung und von Günter Semmerow. Der inzwischen gestorbene Wessel war Verleger der „Lübecker Nachrichten“, Semmerow war dort Geschäftsführer.

Der Deutsche Journalistenverband erklärte am Freitag, er befürchte eine weitere Medienkonzentration. Er warne vor dem Verlust journalistischer Arbeitsplätze und journalistischer Angebote, sagte der Landesvorsitzende Günther Jesumann. Kritisch äußerte sich auch die Gewerkschaft Verdi. „Es ist anzunehmen, dass das Kartellamt hier Bedenken anmelden wird“, sagte Fachbereichsleiter Martin Dieckmann.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen


Nachrichtenticker