zur Navigation springen

Zum Saison-Beginn : Itzehoer Versicherung bietet Sturmflut-Schutz

vom

Es ist bundesweit die erste Sturmflutversicherung auf dem Markt. Wer sein Hab und Gut aber schützen will, muss unterschiedlich hohe Beträge zahlen. Je nachdem, wo man wohnt.

Büsum/Itzehoe | Mit dem Herbst kommen auch die Stürme nach Schleswig-Holstein zurück – und die Gefahr von Sturmfluten. Doch während Sturm- oder Hagelschäden normalerweise durch eine Gebäudeversicherung gedeckt sind, bleiben Hausbesitzer bei Sturmfluten auf den Kosten sitzen. Die Itzehoer Versicherungen bieten daher künftig auch einen Sturmflut-Schutz für Wohngebäude an.

Mit dem neuen Angebot hofft der Vorstandsvorsitzende Wolfgang Bitter, Verbraucher auch „für die Notwendigkeit einer Elementarschaden-Versicherung zu sensibilisieren.“ Denn trotz der Naturgewalten vor der eigenen Haustür sind nur 17 Prozent aller Gebäude in Schleswig-Holstein nach Angaben des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft gegen sogenannte erweiterte Elementarrisiken – die Sturmfluten bislang nicht mit eingeschlossen haben – versichert. Bundesweit sind es immerhin 35 Prozent.

Der neue Versicherungsschutz der Itzehoer soll mit unterschiedlichen Tarifzonen und verschiedenen Selbstbeteiligungsstufen angeboten werden. Die Lage des Hauses kann dabei ebenso eine Rolle spielen wie das Alter des Gebäudes. Dabei ist es dann keineswegs so, dass hinter den Deichen an der Westküste mehr gezahlt werden muss als an der Ostsee. „An der Ostsee kommt es seltener vor, aber wenn wir da eine Sturmflut haben, sind die Folgen noch verheerender“, warnt Carsten Dietert, bei der Itzehoer verantwortlich für den Bereich Risikoprüfung. Statistisch gibt es den Experten zufolge alle 14 bis 15 Jahre eine Sturmflut an der Nordsee, an der Ostsee alle 41 Jahre.

In der günstigsten Zone mit höchster Selbstbeteiligung koste der Sturmflut-Aufschlag für ein 260.000 Euro teures Gebäude ohne Keller 10 Euro pro Jahr, rechnet Dietert vor. Auf Pellworm würde die Sturmschutz-Zusatzversicherung für das gleiche Gebäude jährlich 137 Euro betragen.

(Hinweis der Redaktion: In einer ersten Version dieses Artikels hatte es geheißen, die Itzehoer Versicherung sei die erste Versicherung in Deutschland, die eine derartige Versicherung anbietet. Inzwischen hat die Itzehoer Versicherung ihre Angaben korrigiert. Auch andere Versicherer bieten derartige Versicherungen an, etwa die Internationale Assekuranz Service in Bremen.)

 

zur Startseite

von
erstellt am 26.Sep.2014 | 16:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen