zur Navigation springen

Gas-Pipeline : Imposante Rohr-Baustelle in Eggebek

vom

Es sollen sogar noch drei Mal so viele dazu kommen, aber schon jetzt ist der Anblick imposant: In Eggebek im Kreis Schleswig-Flensburg lagern bereits 1200 Rohre für den Bau einer 65 Kilometer langen Erdgasleitung durch das nördliche Schleswig-Holstein.

Eggebek | Für den Bau einer neuen Erdgasleitung durch das nördliche Schleswig-Holstein werden derzeit Pipeline-Elemente nach Eggebek (Kreis Schleswig-Flensburg) transportiert. Die Leitung des Unternehmens Gasunie zwischen Fockbek bei Rendsburg und Ellund an der dänischen Grenze soll Haushalte in Schleswig-Holstein versorgen und den Export nach Dänemark steigern. Die dänische Erdgasproduktion, die teilweise Schleswig-Holstein mitversorgte, sei rückläufig, erläuterte Gasunie-Abteilungsleiter Henning Stegemerten am Montag.

Auf dänischer Seite sind laut Gasunie bereits entsprechende Infrastruktureinrichtungen fertiggestellt worden, die auf einen Anschluss an das deutsche Netz warten. Zudem können Gaskraftwerke in Flensburg und Kiel angeschlossen werden.

Bei Eggebek lagern auf dem ehemaligen Militärflughafen bereits 1200 Pipeline-Elemente, sagte Stegemerten. Insgesamt werden 3600 im Sauerland gefertigte und je sechs Tonnen schwere Elemente benötigt, die in 900 Transporten herbeigeschafft werden. „Ein großer logistischer Aufwand“ für die momentan größte Pipeline-Baustelle in Schleswig-Holstein, sagte Gasunie-Pressesprecher Philipp von Bergmann-Korn. Anfang März startet der eigentliche Bau der insgesamt 65 Kilometer langen Leitung, der Ende 2014 abgeschlossen sein soll.

Insgesamt investiert das Unternehmen Gasunie 180 Millionen Euro in den Bau, der auch von der EU unterstützt wird und für Nord- und Nordwesteuropa bedeutend sei, sagte von Bergmann-Korn.

zur Startseite

von
erstellt am 20.Jan.2014 | 16:41 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen