zur Navigation springen

Luv-Center : Ikea und Bad Schwartau legen Streit um Lübecker Kaufhaus bei

vom

Aus Angst um ihren Einzelhandel hatte die Stadt Bad Schwartau geklagt. Nun konnten sich beide Parteien einigen.

Bad Schwartau | Die Stadt Bad Schwartau und das Unternehmen Ikea haben sich in ihrem Rechtsstreit um das von Ikea betriebene Luv-Shoppingcenter in Lübeck-Dänischburg auf einen Vergleich geeinigt.

Ikea werde unter anderem im Shoppingcenter Werbeflächen für die Stadt Bad Schwartau zur Verfügung stellen, teilte Bürgermeister Gerd Schuberth (CDU) am Montag mit. Außerdem will der schwedische Konzern das Stadtmarketing von Bad Schwartau mit einem namhaften Betrag unterstützen.

Bad Schwartau hatte gegen den Bebauungsplan geklagt, weil er nach Auffassung der Kläger zu viel Verkaufsfläche für innenstadtrelevante Sortimente vorsah. Die ostholsteinische Stadt sah dadurch ihren Handel in der Innenstadt gefährdet. Das im März 2014 eröffnete Luv-Center liegt nur wenige Kilometer vom Zentrum Bad Schwartaus entfernt.

Durch die Eröffnung seien auf dem Gelände unumkehrbare Fakten geschaffen worden, so dass man sich jetzt zu der außergerichtlichen Einigung entschlossen habe, sagte Schuberth. Ikea-Expansionschef Johannes Ferber sagte, das Unternehmen lege großen Wert auf gute Nachbarschaft und habe schon an vielen Standorten die Erfahrung gemacht, dass der innerstädtische Einzelhandel von Ikea profitiere.

zur Startseite

von
erstellt am 09.Mär.2015 | 16:56 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen