zur Navigation springen

Flughafen Lübeck : Hotel und Hefefabrik: Flughafenbetreiber Chen investiert in Lauenburg

vom

Bis zu 100 Millionen Euro möchte ein Unternehmer investieren. Der Vertrag wurde am Freitag in Shanghai unterschrieben.

shz.de von
erstellt am 24.Apr.2015 | 12:51 Uhr

Kiel/Shanghai | Ein chinesischer Unternehmer investiert im Raum Lauenburg an der Elbe bis zu 100 Millionen Euro in den Bau eines Hotels und einer Hefefabrik. Die Vereinbarungen wurden am Freitag in Shanghai besiegelt, wie Wirtschaftsminister Reinhard Meyer (SPD) der Deutschen Presse-Agentur sagte. Über die anstehende Großinvestition hatten zuvor NDR 1 Welle Nord und das Schleswig-Holstein Magazin des NDR-Fernsehens berichtet.

Investor ist der Unternehmer Yongqiang Chen, der vor einem Jahr über seine Firmengruppe PuRen den Lübecker Flughafen übernommen hatte. Das geplante Fünf-Sterne-Hotel soll in Lauenburg im Schlossgarten gebaut werden. Mit dem Hotel und der Fabrik für medizinische Hefe sollen im Kreis Herzogtum Lauenburg mit einem Investitionsaufwand von 80 bis 100 Millionen Euro rund 130 neue Dauer-Arbeitsplätze geschaffen werden, 60 beim Hotel und 70 bei der Fabrik.

„Das ist eine erhebliche Investition für den Kreis Herzogtum Lauenburg und zugleich ein Beleg dafür, dass die seit 30 Jahren bestehende Provinzpartnerschaft Schleswig-Holsteins mit der Region Zhejiang ebenso Früchte trägt wie das seit 20 Jahren bestehende Schleswig-Holstein Business Center in Hangzhou“, sagte Meyer. „Hier können wir in aller Bescheidenheit sagen: Auf diesem Feld haben wir gegenüber den anderen Bundesländern die Nase vorn.“

Die seit Montag laufende Delegationsreise mit über 43 Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft sei auch über die vereinbarte Großinvestition hinaus ein großer Erfolg, sagte Meyer. „Wir haben in zahlreichen Gesprächen mit Unternehmern, Regierungsvertretern oder Wissenschaftlern sehr konkrete Vereinbarungen treffen und unsere Partnerschaft weiter festigen können.“ Bei der Unterzeichnung der Vereinbarungen waren auch Lauenburgs Bürgermeister Andreas Thiede und Schwarzenbeks Bürgermeisterin Ute Borchers-Seelig dabei.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen