zur Navigation springen

Immobilienhändler in Rendsburg : Hartmann sichert sein Vermögen

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Dietmar Hartmann ist ehemaliger Eigentümer des Innovationszentrums Blomenburg, Gesellschafter mehrerer Versicherungsagenturen und Immobilienhändler in Rendsburg. Erst vor zwei Wochen hatte die Rendsburger Unternehmensgruppe für vier Firmen einen vorläufigen Insolvenzantrag gestellt.

Auf den ersten Blick sieht es nach einem Erfolg aus: In einer Pressemitteilung informiert die Bernsau Brockdorff Insolvenz- und Zwangsverwalter GbR darüber, dass Dietmar Hartmann, Gesellschafter der Hartmann & Partner Holding GmbH und Co. KG, Vollstreckungsschutz für sein gesamtes Vermögen beantragt hat. Das Amtsgericht Neumünster habe dem Antrag stattgegeben, der Kölner Rechtsanwalt Justus von Buchwaldt begleite den Sanierungsprozess als vorläufiger Sachwalter. Dietmar Hartmann ist ehemaliger Eigentümer des Innovationszentrums Blomenburg, Gesellschafter mehrerer Versicherungsagenturen und Immobilienhändler in Rendsburg.

Erst vor zwei Wochen hatte die Rendsburger Unternehmensgruppe für vier Firmen einen vorläufigen Insolvenzantrag gestellt. Die profitablen Teilbereiche aus der Versicherungsbranche, die jährlich ansehnliche Ergebnisse erzielten, seien zahlungsunfähig geworden, weil Hartmann den Unternehmen über Jahre erhebliche Mittel für Immobiliengeschäfte entzogen habe, hieß es zur Begründung. Die zahlreichen Immobilien sollen teilweise über ihren Wert hinaus mit Krediten belastet sein.

Mit der Insolvenz aber hat der neue Fall zumindest formal nichts zu tun. Jetzt geht es um Hartmanns persönliches Vermögen und um seine Unternehmen, die nicht von der Insolvenz betroffen sind. „Es handelt sich um zwei getrennte Verfahren“, erläuterte Dr. Constanze Baumgart, die Pressesprecherin der Anwaltskanzlei. Der Rechtsanwalt Justus von Buchwaldt ist Dietmar Hartmann jetzt per Gerichtsbeschluss als „vorläufiger Sachwalter“ zur Seite gestellt worden. Dieser Schritt sei notwendig geworden, weil ein Darlehensgeber im Immobilienbereich Vollstreckungsmaßnahmen in sämtliche private Konten und damit eine finanzwirtschaftliche Lähmung auslöste, wie die Kanzlei mitteilte.

„Unser Ziel ist es, das Vermögen neu zu ordnen und zu strukturieren“, sagte Justus von Buchwaldt. Dies geschieht in Eigenverwaltung – von dem Anwalt, der die Interessen der Gläubiger wahrt, und Hartmann gemeinsam. Diese Möglichkeit besteht durch ein Gesetz aus 2012 zur „Erleichterung der Sanierung von Unternehmen“, das ausdrücklich einen Vollstreckungsschutz vorsieht. So könne ein geordneter Verkauf von Vermögenswerten erfolgen.

zur Startseite

von
erstellt am 05.Okt.2013 | 00:35 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen