zur Navigation springen

Gute Stimmung im Groß- und Außenhandel

vom

shz.de von
erstellt am 06.Aug.2013 | 05:59 Uhr

Hamburg | Die Unternehmen des norddeutschen Groß- und Außenhandels blicken zuversichtlich auf die restlichen Monate des Jahres. "Die Lage hat sich etwas entspannt", sagte der Präsident des Branchenverbandes AGA, Hans Fabian Kruse, gestern in Hamburg. "Und auch der Ausblick bis zum Jahresende ist vielversprechend." Das sei das Ergebnis einer Konjunkturumfrage unter den Mitgliedern des Verbandes. Rund 24 Prozent der Unternehmen erwarten steigende, knapp 22 Prozent etwas geringere Erlöse. Der AGA-Indikator für die Einschätzung der Geschäftslage stieg um 3,9 auf 101 Punkte.

Besonders positiv hätten sich die Einschätzungen im Großhandel entwickelt, wo der Index auf fast 106 Punkte kletterte. Werte über 100 bedeuten eine relativ gute Geschäftslage. Der Groß- und Außenhandel beschäftigt in den fünf Küstenländern zusammengenommen fast 206 000 Mitarbeiter. Auch in der Hamburger Industrie hellt sich die Stimmung derzeit weiter auf. Sowohl die aktuelle Geschäftslage als auch die künftigen Umsätze und Gewinne werden von den Unternehmen zunehmend zuversichtlich eingeschätzt, teilten die Handelskammer und der Industrieverband Hamburg (IVH) mit. Gut ein Drittel der Industriebetriebe bezeichne die Geschäftslage am Ende des Quartals als gut, weitere 52 Prozent schätze sie als befriedigend ein.

Insgesamt sei der bisherige Verlauf des Jahres als positiv zu bewerten, sagte der Vizepräses der Kammer und Vorsitzende des IVH, Michael Westhagemann, gestern. In den Firmen herrscht offenbar aber dennoch Verunsicherung. Dem IVH zufolge wollen sie insgesamt weder bei Investitionen noch bei Beschäftigung aufstocken. Das liege auch am zu klein eingeschätzten Auftragsbestand, hieß es.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen